26.2018

Bauwelt 26.2018 vom 18.12.2018

Wissensstädte

Wissen gilt als wertvollste Ressource unserer Zeit. Wo aber entsteht und wächst es am besten? In abgelegenen Eliteunis und Technologieparks – oder im stimulierenden Chaos der Innenstadt?
Wissen gilt als wertvollste Ressource unserer Zeit. Wo aber entsteht und wächst es am besten? In abgelegenen Eliteunis und Technologieparks – oder im stimulierenden Chaos der Innenstadt?

Seite 1
Die Stadt, ein Campus

Editorial

Autor: Crone, Benedikt, Berlin; Flagner, Beatrix, Berlin; Landes, Josepha, Berlin

Editorial mehr

Seite 4
Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Autohersteller

Karin Hartmann hätte vor der Haustür lieber eine Dauerbaustelle als den Ausweichverkehr

Autor: Hartmann, Karin, Bonn

Karin Hartmann hätte vor der Haustür lieber eine Dauerbaustelle als den Ausweichverkehr mehr

Seite 4
Entwurfsbasiert promovieren

Kann man Architektur entwerfen und damit dann promovieren? Auf einer Konferenz an der TU Berlin stellten Doktoranden ihr Promotionsvorhaben vor.

Autor: Feldhusen, Sebastian, Berlin

Kann man Architektur entwerfen und damit dann promovieren? Auf einer Konferenz an der TU Berlin stellten Doktoranden ihr Promotionsvorhaben vor. mehr

Seite 6
Komm, wir spielen Baukultur!

Beim Konvent der Bundesstiftung Baukultur in Potsdam beteiligten sich sechs Universitäten an einem Planspiel und stellten fest: Baukultur als Gestaltqualität geht nicht ohne Baukultur als Prozessqualität.

Autor: Huber, Robert

Beim Konvent der Bundesstiftung Baukultur in Potsdam beteiligten sich sechs Universitäten an einem Planspiel und stellten fest: Baukultur als Gestaltqualität geht nicht ohne Baukultur als Prozessqualität. mehr

Seite 8
Irgendwie dazwischen

Von der Gedankenskizze bis zur Präsentationsansicht: Das Mu­se­um für Architekturzeichnung in Berlin zeigt Arbeiten von Hans Poelzig

Autor: Schulz, Bernhard, Berlin

Von der Gedankenskizze bis zur Präsentationsansicht: Das Mu­se­um für Architekturzeichnung in Berlin zeigt Arbeiten von Hans Poelzig mehr

Seite 10
Als Italien laufen lernte

Eine große Foto-Ausstellung in Rom zelebriert die Aufbruch­stimmung der 1950er und 1960er Jahre

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Eine große Foto-Ausstellung in Rom zelebriert die Aufbruch­stimmung der 1950er und 1960er Jahre mehr

Seite 12
Universitäten sind die neuen Antriebsmaschinen der Stadt

Universitäten sind Magneten für Studenten, Doktoranden, Professoren – und große Unternehmen. Während einige Städte dadurch einen Wachstumsschub erleben, versuchen andere durch eine Hochschulneugründung nicht den Anschluss zu ...

Autor: van Winden, Willem, Rotterdam

Universitäten sind Magneten für Studenten, Doktoranden, Professoren – und große Unternehmen. Während einige Städte dadurch einen Wachstumsschub erleben, versuchen andere durch eine Hochschulneugründung nicht den Anschluss zu ... mehr

Seite 22
Plateau de Saclay

Auf einer Hochebene südlich von Paris entsteht ein Super-Campus: Die Elite-Hochschulen des Landes suchen die Nähe zur Wirtschaft. Um aus Paris-Saclay ein Silicon-Valley à la française zu machen, versucht eine Reihe von etablierten und ...

Autor: Scoffier, Richard, Paris

Auf einer Hochebene südlich von Paris entsteht ein Super-Campus: Die Elite-Hochschulen des Landes suchen die Nähe zur Wirtschaft. Um aus Paris-Saclay ein Silicon-Valley à la française zu machen, versucht eine Reihe von etablierten und ... mehr

Seite 28
Eine eigene Task Force für die Wissensstadt von Morgen

Neuartige Mobilitätskonzepte, Klimaneutralität und Digitalisierung: Die IBA Heidelberg will das Patrick-Henry-Village, eine ehemalige Kaserne der US-Armee, zur Wissensstadt machen. Damit stellt sie sich der Herausforderung, langwierige ...

Autor: Klauser, Wilhelm, Berlin

Neuartige Mobilitätskonzepte, Klimaneutralität und Digitalisierung: Die IBA Heidelberg will das Patrick-Henry-Village, eine ehemalige Kaserne der US-Armee, zur Wissensstadt machen. Damit stellt sie sich der Herausforderung, langwierige ... mehr

Seite 32
Roeterseiland, Amsterdam

In Amsterdam wird die Stadt zum Campus: Die Universität verteilt sich über vier Standorte. Einer davon, der Abschnitt Roeterseiland, wurde nun durch die Neu­gestal­tung des Freiraums und den Umbau eines 60er-Jahre-Riegels für Anwohner ...

Autor: Köhler, Brita, Frankfurt am Main

In Amsterdam wird die Stadt zum Campus: Die Universität verteilt sich über vier Standorte. Einer davon, der Abschnitt Roeterseiland, wurde nun durch die Neu­gestal­tung des Freiraums und den Umbau eines 60er-Jahre-Riegels für Anwohner ... mehr

Seite 36
Zelt oder Luxuswohnheim?

Die Suche nach dem ersten eigenen Zuhause wird für viele Studierende zu einer Tortur. Vollzeitstudenten haben auf einem überhitzten Wohnungsmarkt mit steigenden Mieten eher schlechte Chancen und müssen ihr Leben auf wenigen Quadratmetern ...

Autor: Am Ende, Hannah, Münster

Die Suche nach dem ersten eigenen Zuhause wird für viele Studierende zu einer Tortur. Vollzeitstudenten haben auf einem überhitzten Wohnungsmarkt mit steigenden Mieten eher schlechte Chancen und müssen ihr Leben auf wenigen Quadratmetern ... mehr

Seite 42
Mittelstädte und ihre Hochschulen

Die Wechselbeziehungen zwischen kleinen oder mittelgroßen Städten und ihren Hochschulen sind eng. Trotzdem es in Deutschland viele Hochschulen abseits der Metropolen gibt, sind die Strategien, dort städtische und universitäre ...

Autor: Pasternack, Peer, Halle-Wittenberg;Zierold, Steffen, Halle-Wittenberg

Die Wechselbeziehungen zwischen kleinen oder mittelgroßen Städten und ihren Hochschulen sind eng. Trotzdem es in Deutschland viele Hochschulen abseits der Metropolen gibt, sind die Strategien, dort städtische und universitäre ... mehr

Seite 44
Wissensstadtgesellschaft

Der beste Campus ist die Stadt, meint Klaus Brake, der sich an der TU Berlin mit den räumlichen Voraussetzungen und Konsequenzen der Wissens- und Kreativökonomie auseinandersetzt.

Autor: Crone, Benedikt, Berlin; Landes, Josepha, Berlin

Der beste Campus ist die Stadt, meint Klaus Brake, der sich an der TU Berlin mit den räumlichen Voraussetzungen und Konsequenzen der Wissens- und Kreativökonomie auseinandersetzt. mehr

Seite 46
Künstliche Koexistenz

Der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof, kurz WISTA, begeistert die Lokalpolitik mit Zahlen. Umsatz, Betriebsgrößen, Firmenansiedlungen – alles steigt und wächst. Spiegelt sich der wirtschaftliche Erfolg aber auch in einer ...

Autor: Hoetzel, Dagmar, Berlin

Der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof, kurz WISTA, begeistert die Lokalpolitik mit Zahlen. Umsatz, Betriebsgrößen, Firmenansiedlungen – alles steigt und wächst. Spiegelt sich der wirtschaftliche Erfolg aber auch in einer ... mehr

Seite 54
Ein Campus – zwei Welten

Die Universität Kassel erweitert auf beinahe neun Hektar ihren Campus – innerstädtisch. Wie sieht das räumliche Scharnier zwischen postmodernem Hochschuldorf und silbernen Polygonen aus?

Autor: Rettich, Stefan, Leipzig; Hennicken, Dieter, Kassel

Die Universität Kassel erweitert auf beinahe neun Hektar ihren Campus – innerstädtisch. Wie sieht das räumliche Scharnier zwischen postmodernem Hochschuldorf und silbernen Polygonen aus? mehr

Seite 60
Bildung reichlich

Heilbronn wird Wissensstadt, Dank eines superreichen Lokalpatrioten. Die Stiftung des Lidl- und Kaufland-Eigentümers Dieter Schwarz finanziert in der kleinen Großstadt im Norden Baden-Württembergs den Bau eines Hochschulcampusʼ, eines ...

Autor: Marquart, Christian, Stuttgart

Heilbronn wird Wissensstadt, Dank eines superreichen Lokalpatrioten. Die Stiftung des Lidl- und Kaufland-Eigentümers Dieter Schwarz finanziert in der kleinen Großstadt im Norden Baden-Württembergs den Bau eines Hochschulcampusʼ, eines ... mehr

Seite 64
Die Universität und die Stadt und die Stadt als Universität

Funktioniert die Planung eines Hochschulcampus’ auf dem amerikanischen Kontinent anders als in Europa? Dennis Pieprz leitet das Bostoner Planungsbüro Sasaki und erzählt von seiner Herangehensweise.

Autor: Pieprz, Dennis, Boston; Firley, Eric, Miami

Funktioniert die Planung eines Hochschulcampus’ auf dem amerikanischen Kontinent anders als in Europa? Dennis Pieprz leitet das Bostoner Planungsbüro Sasaki und erzählt von seiner Herangehensweise. mehr

Seite 70
Education City Doha

Am Rand der Hauptstadt von Katar entwickelt sich seit den neunziger Jahre eine Universitätsstadt: die Education City Doha. Ins Leben gerufen von der Königsfamilie, wird der Standort, wo auch etliche westliche Universitäten Ableger ...

Autor: Schürkamp, Bettina, Köln

Am Rand der Hauptstadt von Katar entwickelt sich seit den neunziger Jahre eine Universitätsstadt: die Education City Doha. Ins Leben gerufen von der Königsfamilie, wird der Standort, wo auch etliche westliche Universitäten Ableger ... mehr

Seite 77
Der Architekt und andere Bauwesen

Der selbstironische Blickwinkel, den Hermans auf sich und andere Kollegen hat, kann in gestressten Momenten auf den Boden der Tatsachen zurückhelfen.

Autor: Am Ende, Hannah, Münster

Der selbstironische Blickwinkel, den Hermans auf sich und andere Kollegen hat, kann in gestressten Momenten auf den Boden der Tatsachen zurückhelfen. mehr

10.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.