Das neue Büro von MVRDV


Eine offene Struktur mit 150 Arbeitsplätzen im Hinterhof des Maaskant-Baus "Het Industriegebouw" in Rotterdam


Text: Frank, Carolin, Konstanz; Meyer, Friederike, Berlin


    Farbigkeit begleitet die Mitarbeiter von MVRDV in ihrem neuen Büro. Es befindet sich im Hinterhof des Het Industriegebouw in Rotterdams östlicher Innenstadt.
    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Farbigkeit begleitet die Mitarbeiter von MVRDV in ihrem neuen Büro. Es befindet sich im Hinterhof des Het Industriegebouw in Rotterdams östlicher Innenstadt.

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Die breite Treppe und der Empfangstresen liegen zwischen den Arbeitsplätzen und den Besprechungsräumen.
    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Die breite Treppe und der Empfangstresen liegen zwischen den Arbeitsplätzen und den Besprechungsräumen.

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Der Charakter der Separees wird durch Möblierung und Farbgebung bestimmt.
    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Der Charakter der Separees wird durch Möblierung und Farbgebung bestimmt.

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Foto: Ossip van Duiven­bode

    Foto: Ossip van Duiven­bode

Es gilt als wichtiges Zeugnis des Wiederaufbaus von Rotterdam: „Het Industriegebouw“, zu Deutsch: „Das Industriegebäude“. Der U-förmige, sechsgeschossige Bau, in der östlichen Innenstadt nach Plänen von Hugh Masskant und Willem van Tijen errichtet, eröffnete 1952 und bot Platz für verschiedene kleine Betriebe. Seit den 90er Jahren ist das zwischen Oostplein und Markthalle gelegene Haus denkmalgeschützt. Der Unternehmer Luuk Schotsman hat das Gebäude im Jahr 2015 gekauft und vermietet es seither an kleine Unternehmen – von Startups über Restaurants bis zum etablierten Designbüro.
Im Juni 2016 ist ein prominenter Nutzer hinzugekommen. Die Architekten von MVRDV haben das im Hinterhof angrenzende Industriegebäude für ihr neues Büro ausgebaut. Die bisherigen Räume in der alten Druckerei im Rotterdamer Westen waren zu klein geworden. Für Mitgründer Jacob von Rijs ist Het Industriegebouw der perfekte Standort: ein Gebäude mit flexiblem Arbeitsraum und Möglichkeiten für die Zusammenarbeit nicht nur im Büro selbst. Damit es dafür bestmögliche Bedingungen gibt, haben MVRDV die Gestaltung des Innenhofs auch gleich mit übernommen.
Das 2400 Quadratmeter große Büro bietet Platz für 150 Arbeitsplätze. Über das reine Schreibtischset hinaus soll es ein neues „Zuhause“ für die expandierende „MVRDV-Familie“ sein und mit Wohnzimmer, Esszimmer, Sofas, Bibliothek und Spielraum den Charakter eines Wohnhauses vermitteln. Dafür wurde die große Halle in drei Zonen gegliedert: Im „Familienzimmer“, ausgestattet mit Fotos der Angestellten, wird an einem 30 Meter langen Tisch gemeinsam zu Mittag gegessen oder auch mal Fußball geschaut. Auf der einen Seite ist das Großraumatelier durch eine Glaswand abgetrennt, auf der anderen Seite liegen auf zwei Ebenen thematische Besprechungsräume: der orangefarbene „Drawing Room“ mit Magnetwänden für Workshops, die „Lounge“ mit Sesseln in dezentem Braun, der „Game Room“ mit Tischtennisplatte und der dunkelblaue „Presentation Room“.



Fakten
Architekten MVRDV
Adresse Achterklooster 7, 3011 RA Rotterdam, Niederlande


aus Bauwelt 35.2016
Artikel als pdf

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading

14.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.