Redakteurslaube

Entwurfsseminar mit Realisierungsabsicht

Text: Ballhausen, Nils, Berlin

    Das Gartengrundstück liegt direkt neben der Fernbahnstrecke Richtung Westen, unweit des Funkturms in Berlin-Charlottenburg. Der simple Vorgängerbau ...
    Nils Ballhausen

    Das Gartengrundstück liegt direkt neben der Fernbahnstrecke Richtung Westen, unweit des Funkturms in Berlin-Charlottenburg. Der simple Vorgängerbau ...

    Nils Ballhausen

    ... fiel 2011 einer Brandstiftung zum Opfer, nachdem das Feuer von der Nachbarparzelle übergesprungen war.
    Wolfram Jacob

    ... fiel 2011 einer Brandstiftung zum Opfer, nachdem das Feuer von der Nachbarparzelle übergesprungen war.

    Wolfram Jacob

    Der Wiederaufbau wird durch die Zuwegung erschwert: Das Material muss über einen schmalen, etwa 400 Meter langen Kolonieweg transportiert werden.
    Google Earth

    Der Wiederaufbau wird durch die Zuwegung erschwert: Das Material muss über einen schmalen, etwa 400 Meter langen Kolonieweg transportiert werden.

    Google Earth

    Mai 2012: Ortstermin mit den Teilnehmern des Entwurfsseminars „Redakteurslaube“ am Lehrstuhl von Prof. Dirk Bayer (TU Kaiserslautern)

    Mai 2012: Ortstermin mit den Teilnehmern des Entwurfsseminars „Redakteurslaube“ am Lehrstuhl von Prof. Dirk Bayer (TU Kaiserslautern)

    Der Entwurf von Florian Budke wurde für die Realisierung ausgewählt.

    Der Entwurf von Florian Budke wurde für die Realisierung ausgewählt.

    Der Lageplan: Das Haus ist an der nordwestlichen Ecke platziert, die ehemalige Bodenplatte wird zur Terrasse, lineare Hochbeete nehmen den Aushub auf.

    Der Lageplan: Das Haus ist an der nordwestlichen Ecke platziert, die ehemalige Bodenplatte wird zur Terrasse, lineare Hochbeete nehmen den Aushub auf.

    Florian Budke geht von den Dimensionen aus, die das Bundeskleingartengesetz vorgibt (Firsthöhe max. 3,50 m, Grundfläche max. 24 qm), erweitert den Raum nach unten, ...

    Florian Budke geht von den Dimensionen aus, die das Bundeskleingartengesetz vorgibt (Firsthöhe max. 3,50 m, Grundfläche max. 24 qm), erweitert den Raum nach unten, ...

    ... gliedert den Einraum durch unterschiedliche Niveaus und senkt schließlich den Baukörper ab.

    ... gliedert den Einraum durch unterschiedliche Niveaus und senkt schließlich den Baukörper ab.

    Aus diesem Volumen ragt wiederum der Eingang um die notwendige lichte Höhe heraus.

    Aus diesem Volumen ragt wiederum der Eingang um die notwendige lichte Höhe heraus.

    Blick in das Innere des Modells mit den drei unterschiedlichen Ebenen. Da die Parzelle auf dem Bahndamm liegt, geht der Blick über die anschließenden Grundstücke hinweg.

    Blick in das Innere des Modells mit den drei unterschiedlichen Ebenen. Da die Parzelle auf dem Bahndamm liegt, geht der Blick über die anschließenden Grundstücke hinweg.

    Der Längsschnitt: Dank der flachen Neigung bleibt das Dach als Liegefläche nutzbar. Als oberseitige Beplankung dienen die Schalungsbretter, die nach der Betonierung geflämmt werden.

    Der Längsschnitt: Dank der flachen Neigung bleibt das Dach als Liegefläche nutzbar. Als oberseitige Beplankung dienen die Schalungsbretter, die nach der Betonierung geflämmt werden.

    Auf 3 x 8 Metern sind Kochen/Essen, Arbeiten und Schlafen organisiert, das geforderte Trocken-WC ist separat in einem Schuppen untergebracht.

    Auf 3 x 8 Metern sind Kochen/Essen, Arbeiten und Schlafen organisiert, das geforderte Trocken-WC ist separat in einem Schuppen untergebracht.

    Die Lage auf dem Grundstück, nahe der Hangkante.
    Bernhard Friese

    Die Lage auf dem Grundstück, nahe der Hangkante.

    Bernhard Friese

    Eva-Maria Ciesla (Engere Wahl) schlägt ein modulares Holzrahmensystem mit aluminiumbeschichteten Paneelen vor, ...
    Bernhard Friese

    Eva-Maria Ciesla (Engere Wahl) schlägt ein modulares Holzrahmensystem mit aluminiumbeschichteten Paneelen vor, ...

    Bernhard Friese

    ... die sich allseitig öffnen lassen.
    Bernhard Friese

    ... die sich allseitig öffnen lassen.

    Bernhard Friese

    Die Bodenplatte des Vorgängerbaus will sie zerteilen und neu zusammenfügen, ...

    Die Bodenplatte des Vorgängerbaus will sie zerteilen und neu zusammenfügen, ...

    ... um so eine neue, perforierte Terrasse zu belegen - wodurch die Schuttentsorgung entfallen würde.

    ... um so eine neue, perforierte Terrasse zu belegen - wodurch die Schuttentsorgung entfallen würde.

    Je nach Wetterlage und Tätigkeit ließe sich der Raum unterschiedlich ausrichten. Zwei der sechs Quadranten wären wärmegedämmt, um an kalten Tagen genutzt werden zu können.

    Je nach Wetterlage und Tätigkeit ließe sich der Raum unterschiedlich ausrichten. Zwei der sechs Quadranten wären wärmegedämmt, um an kalten Tagen genutzt werden zu können.

    Jennifer Alles und Lara Frindert (Engere Wahl) schlagen ein leichtes, zweigeteiltes Sommerhaus aus Aluminiumwellblech und Acrylglas vor, ...

    Jennifer Alles und Lara Frindert (Engere Wahl) schlagen ein leichtes, zweigeteiltes Sommerhaus aus Aluminiumwellblech und Acrylglas vor, ...

    ... dessen Gestaltung von Gewächshäusern inspiriert ist.

    ... dessen Gestaltung von Gewächshäusern inspiriert ist.

    Durch die Schiebeelemente ließen sich die Zonen maximal zum Garten öffnen und gegen Blicke verschließen.

    Durch die Schiebeelemente ließen sich die Zonen maximal zum Garten öffnen und gegen Blicke verschließen.

    Christoph Wollmakers kompakter Bau aus Vollholz könnte sich bei Bedarf dank eines feuerroten Balges ausdehnen.
    Bernhard Friese

    Christoph Wollmakers kompakter Bau aus Vollholz könnte sich bei Bedarf dank eines feuerroten Balges ausdehnen.

    Bernhard Friese

    Anne Spiegler reduziert ihren Bau auf eine Dachplatte und bewegliche Corten-Stahl-Tafeln.
    Bernhard Friese

    Anne Spiegler reduziert ihren Bau auf eine Dachplatte und bewegliche Corten-Stahl-Tafeln.

    Bernhard Friese

    Der Vorschlag von Artur Schäfer und Peter Feuerbach sieht eine Konstruktion aus hochfesten Betonrahmen und eingehängten Stahlplatten vor.
    Bernhard Friese

    Der Vorschlag von Artur Schäfer und Peter Feuerbach sieht eine Konstruktion aus hochfesten Betonrahmen und eingehängten Stahlplatten vor.

    Bernhard Friese

    Der Grundriss und ...

    Der Grundriss und ...

    ... die Perspektive aus dem verglasten Giebel.

    ... die Perspektive aus dem verglasten Giebel.

    Tatjana Roith setzt ausschließlich auf Ziegel, da sie wieder verwendbar und leicht zu transportieren sind ...
    Bernhard Friese

    Tatjana Roith setzt ausschließlich auf Ziegel, da sie wieder verwendbar und leicht zu transportieren sind ...

    Bernhard Friese

    ... und das Bauwerk mit den Freiflächen zusammenbinden: der Grundriss.

    ... und das Bauwerk mit den Freiflächen zusammenbinden: der Grundriss.

    Sabine Krug möchte die Laube möglichst organisch an den Garten anpassen und formt eine höhlenartige Skulptur aus gestapelten Holzlatten, ...
    Bernhard Friese

    Sabine Krug möchte die Laube möglichst organisch an den Garten anpassen und formt eine höhlenartige Skulptur aus gestapelten Holzlatten, ...

    Bernhard Friese

    ... in der sich der Raum zwischen zwei Kojen aufspannt.

    ... in der sich der Raum zwischen zwei Kojen aufspannt.

    Felix Kuhn kombiniert Standardprodukte aus dem Baumarkt (Holzbohlen, Rankgitter, Polycarbonatplatten) ...
    Bernhard Friese

    Felix Kuhn kombiniert Standardprodukte aus dem Baumarkt (Holzbohlen, Rankgitter, Polycarbonatplatten) ...

    Bernhard Friese

    ... und fügt sie als Zangenkonstruktion zu einem klaren Raum zusammen.

    ... und fügt sie als Zangenkonstruktion zu einem klaren Raum zusammen.

    Mila Nardi stapelt Holzbohlen von je einem Meter Länge.
    Bernhard Friese

    Mila Nardi stapelt Holzbohlen von je einem Meter Länge.

    Bernhard Friese

    Lisa Meissner und Theresa Schmitt streben eine scharfkantige gefügte Box an, die ...
    Bernhard Friese

    Lisa Meissner und Theresa Schmitt streben eine scharfkantige gefügte Box an, die ...

    Bernhard Friese

    ... von einem Paravent aus gesponserten Zollstöcken vor Blicken geschützt ist.

    ... von einem Paravent aus gesponserten Zollstöcken vor Blicken geschützt ist.

    Elena Zimmermann orientierte sich am Archetyp eines Hauses, ...
    Bernhard Friese

    Elena Zimmermann orientierte sich am Archetyp eines Hauses, ...

    Bernhard Friese

    ... während Lydia Walter ein polygonales Dach geformt hat, das ...
    Bernhard Friese

    ... während Lydia Walter ein polygonales Dach geformt hat, das ...

    Bernhard Friese

    ... mit seinem umlaufenden Vorhang zu einem abstrakten Körper wird.

    ... mit seinem umlaufenden Vorhang zu einem abstrakten Körper wird.

Modellfoto: Bernhard Friese

Modellfoto: Bernhard Friese


Redakteurslaube

Entwurfsseminar mit Realisierungsabsicht

Text: Ballhausen, Nils, Berlin

Studierende an der TU Kaiserslautern haben ihre Entwürfe für ein Gartenhaus in Berlin-Charlottenburg vorgestellt. Bauwelt-Redakteur und Initiator Nils Ballhausen hatte die Aufgabe dem Lehrstuhl von Dirk Bayer anvertraut. Betreut von Andrea Uhrig und Katrin Kern, gingen aus dem Seminar vielgestaltige Entwürfe hervor – einer davon soll realisiert werden.
Das Baugrundstück, ein Pachtgarten der „Bahn-Landwirtschaft e.V.“, liegt neben den Fernbahngleisen, unweit des S-Bahnhofs Westkreuz. Die Studierenden sollten eine Lösung finden, die sowohl dem Bun­deskleingartengesetz (u.a. Beschränkung auf 24 m2 Grundfläche) als auch architektonischen Ansprü­-chen genügt. Ein Problem: Das Grundstück ist zwar prominent gelegen – täglich wird es von tausenden Bahnreisenden passiert –, es kann aber nicht mit schwerem Gerät angefahren werden. Somit kamen der Materialwahl wie auch der Ökonomie des Bauprozesses besondere Bedeutung zu.
Florian Budke, dessen Projekt zur Realisierung ausgewählt wurde, ordnet die Bereiche Küche, Ar­beiten und Schlafen auf drei Ebenen an, die bis zu 1,50 m in die Erde eingesenkt sind, was für das Raum­klima und den Lärmschutz vorteilhaft ist. Die Haube auf der Beton-„Wanne“ soll aus vorgefertigten Brettsperrholz-Elementen konstruiert werden. Der anfallende Erdaushub wird in lange Hochbeete gefüllt, die Brettschalung nach der Betonierung geflämmt und als Außenbeplankung der Laube ver­wendet – eine Referenz an den Vorgängerbau, der durch Feuer zerstört wurde. Sobald das Projekt vom Verpächter genehmigt ist, beginnt die Suche nach geeigneten Partnern und Sponsoren.

http://www.architektur.uni-kl.de/redakteurslaube/
Fakten
Architekten Budke, Florian, Kaiserslautern
aus Bauwelt 35.2012

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x
loading

15.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.