8.2013

Bauwelt 8.2013 vom 22.02.2013

Die ARCHITEKTUR ist Ausgangspunkt dieser Abhandlung und bildet den gedanklichen Mittelpunkt. Sie ist Widerhaken im Fleisch unserer Gedanken. Von unterschiedlichen Warten aus nähern wir uns dem STOFF. Dafür SPRENGEN wir Bestehendes auf und brechen Neues an. Einzelne Splitter werden aus dem MATERIAL herausgelöst. Wir bohren eine Öffnung in das Bekannte und bewohnen diesen (WELT-)RAUM ohne fest eingegrenzte Ausdehnung. Wir liefern ERZÄHLUNGEN im Flächigen über das Räumliche.
Die ARCHITEKTUR ist Ausgangspunkt dieser Abhandlung und bildet den gedanklichen Mittelpunkt. Sie ist Widerhaken im Fleisch unserer Gedanken. Von unterschiedlichen Warten aus nähern wir uns dem STOFF. Dafür SPRENGEN wir Bestehendes auf und brechen Neues an. Einzelne Splitter werden aus dem MATERIAL herausgelöst. Wir bohren eine Öffnung in das Bekannte und bewohnen diesen (WELT-)RAUM ohne fest eingegrenzte Ausdehnung. Wir liefern ERZÄHLUNGEN im Flächigen über das Räumliche.

Seite 2
Atmosphärische Architektur

Some day you will find me Caught beneath the landslide In a champagne supernova in the sky Some day you will find me Caught beneath the landslide (Champagne Supernova von Oasis) Bei einer

Autor: Schmuch, Alina, Karlsruhe

Some day you will find me Caught beneath the landslide In a champagne supernova in the sky Some day you will find me Caught beneath the landslide (Champagne Supernova von Oasis) Bei einer mehr

Seite 4
Stillleben in Bewegung

Beobachtungen zur Raumgestaltung in den Filmen von Angela Schanelec

Autor: Mehl, Isabel, Karlsruhe

Beobachtungen zur Raumgestaltung in den Filmen von Angela Schanelec mehr

Seite 8
Kein Platz, der mir gehört

Zehn Tage, sechs Interviews, vier Kinderzimmer, Cranberryschnaps. Ein Besuch in Thessaloniki, um zu erfahren, warum so viele Griechen wieder in ihrem Elternhaus wohnen. »Wenn schon der Mensch als

Autor: Fastnacht, Xenia, Karlsruhe; Cairns, Anna, Karlsruhe

Zehn Tage, sechs Interviews, vier Kinderzimmer, Cranberryschnaps. Ein Besuch in Thessaloniki, um zu erfahren, warum so viele Griechen wieder in ihrem Elternhaus wohnen. »Wenn schon der Mensch als mehr

Seite 12
Vom Ende aus gedacht

Absprengen heißt: Von einem Ganzen trennen und isolieren, dabei jedoch nicht zerstören Ein Gebäude zu dekonstruieren setzt voraus, dass man sich mit dessen Konstruktion vertraut gemacht hat. Ein

Autor: Ballhausen, Nils, Berlin

Absprengen heißt: Von einem Ganzen trennen und isolieren, dabei jedoch nicht zerstören Ein Gebäude zu dekonstruieren setzt voraus, dass man sich mit dessen Konstruktion vertraut gemacht hat. Ein mehr

Seite 14
Neubauwelt

Die Hausfront verrät uns nicht, woraus sie besteht, sie ist das Camouflagemuster für ein geordnetes Stadtbild. Im Treppenhaus liegt Granit, schwarz, weiß, grau und beige gekörnt. Granit, Styropor,

Autor: Bulut, Denis, Karlsruhe

Die Hausfront verrät uns nicht, woraus sie besteht, sie ist das Camouflagemuster für ein geordnetes Stadtbild. Im Treppenhaus liegt Granit, schwarz, weiß, grau und beige gekörnt. Granit, Styropor, mehr

Seite 16
Notes from Underground

Eine Reise nach Neapel

Autor: Ursprung, Philip, Zürich; Romito, Lorenzo; Neapel

Eine Reise nach Neapel mehr