Auslobung Bauwelt-Preis 2017

English Version

Preis und Förderpreis
Der Bauwelt-Preis (insgesamt 6 Preise à 5000 Euro), der in diesem Jahr zum 10. Mal gemeinsam mit der Messe München ausgelobt wird, umfasst jede Form von erstem Werk: von der Ladeneinrichtung über die prototypische Konstruktion bis zum Sozialen Wohnungsbau; von der Neugestaltung eines öffentlichen Raums bis zur temporären Intervention – als auch ein noch nicht realisiertes Projektes mit gesellschaftsrelevanten Ansatz für den Förderpreis (Vergabe optional). Eingereicht werden darf das erste Werk, das in eigener Verantwortung realisiert und das nach dem 30. September 2013 fertiggestellt worden ist. Der Preis wird auf der BAU 2017 in München verliehen und ausgestellt. Die Projekte sind bis zum 30. September 2016 digital einzureichen.

Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Landschaftsarchitekten aus aller Welt, als Einzelpersonen oder in Arbeitsgemeinschaften.

Jury
Donatella Fioretti (Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin)
Martin Fröhlich (AFF Architekten, Berlin)
Kaye Geipel (Bauwelt, Berlin)
Theresa Krenn (studio uek, Wien)
Ritz Ritzer (bogevischs buero, München)
Jean Philippe Vassal (Lacaton Vassal, Paris)

Unterlagen und Einreichung
Die Einreichung zum Bauwelt-Preis erfolgt digital bis zum 30. September 2016. Die eingereichte Arbeit ist auf vier Blätter im DIN A3 darzustellen. Die Teilnehmer dürfen das Blatt nach eigenem Ermessen frei gestalten, sollten dabei folgende Hinweis dringend beachten:

1. Auf dem ersten Blatt sollte das Projekt mit einem einzigen Foto präsentiert werden.

2. Bitte stellen Sie auf dem zweiten Blatt schriftlich alle relevanten Informationen zum Projekt zusammen. Neben Angaben zum Verfasser und Projekt, sollte das Projekt hier kurz erläutert werden. Der Erläuterungsbericht sollte nicht mehr als 200 Wörter zählen. Wettbewerbssprachen sind deutsch und englisch.

3. und 4. Auf der dritten und vierten Seite sollten Sie ihr Werk in Zeichnung und Fotos umfassend und übersichtlich in seiner Ganzheit und im Detail präsentieren. Erwartet werden die zum Verständnis wichtigen Grundrisse und Schnitte sowie Fotos des Projekts.

Die Darstellung der für den Förderpreis eingereichten Projekte obliegt den Verfassern, darf aber den Umfang von 4 Blättern DIN A3 nicht überschreiten. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preissumme
Als Preissumme stehen 30.000 Euro zur Verfügung. Für jeden der fünf Preise und den Förderpreis werden an den Sieger jeweils 5000 Euro vergeben. Es bleibt dem Preisgericht vorbehalten, die Summe anders aufzuteilen.

Veröffentlichung
Alle preisgekrönten Projekte und eine Auswahl weiterer Arbeiten werden in Bauwelt 1–2.2017 veröffentlicht und vom 16. bis 21. Januar auf der BAU 2017 auf dem Münchner Messegelände ausgestellt. Preisverleihung und Ausstellungseröffnung finden am Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 14 Uhr im Rahmen des Forums in der Halle C2 statt. Die Ausstellung wird auf der Empore im Eingangsbereich West stehen. Jeder Teilnehmer erklärt sich durch seine Beteiligung am Verfahren mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Die Wettbewerbsteilnehmer versichern, dass sie die geistigen Urheber des eingereichten Werkes sind. Darüber hinaus erklären sie sich mit der honorarfreien Veröffentlichung einverstanden. Für die Abtretung des Nutzungsrechts von Dritten (insbesondere für Fotos) sind die Teilnehmer verantwortlich. Die preisgekrönten und ausgewählten Projekte werden nach der BAU 2017 in München und in weiteren Ausstellungen gezeigt. Die genauen Daten werden rechtzeitig in der Bauwelt veröffentlicht.

Hier geht es zur digitalen Einreichung

Rückfragen
Bitte per E-Mail an: kirsten.klingbeil@bauwelt.de

loading