28-29.2016

Bauwelt 28-29.2016 vom 26.07.2016

Modulares Bauen

Es soll alles ganz schnell gehen. Zigtausend Wohnungen werden gebraucht. Vereinfachung bietet sich an: Ließe sich nicht wieder mal lernen vom Prinzip Baukastensystem? Die Praxis der letzten Monate zeigt: Mit dem Stapeln von Containern ist es nicht getan. Ein addierbares Modul macht noch kein Quartier. Die Fehler der Sechziger will man nicht wiederholen. Wir zeigen Denkmodelle und Systeme, die sich zum Teil schon in der Realisierung befinden. Lange genug wurden Innovationen verschlafen. Jetzt gilt: machen!
Es soll alles ganz schnell gehen. Zigtausend Wohnungen werden gebraucht. Vereinfachung bietet sich an: Ließe sich nicht wieder mal lernen vom Prinzip Baukastensystem? Die Praxis der letzten Monate zeigt: Mit dem Stapeln von Containern ist es nicht getan. Ein addierbares Modul macht noch kein Quartier. Die Fehler der Sechziger will man nicht wiederholen. Wir zeigen Denkmodelle und Systeme, die sich zum Teil schon in der Realisierung befinden. Lange genug wurden Innovationen verschlafen. Jetzt gilt: machen!

Seite 2
Wien wohnt bezahlbar

Zwei Drittel der 1,8 Millionen Wiener leben in einer geförderten Wohnung oder einer Gemeindewohnung – hundert Jahre soziale Wohnungs- baupolitik machen es möglich. Eine Ausstellung im Architekturforum Aedes in Berlin präsentiert das ...

Autor: Bittner, Franziska, Berlin

Zwei Drittel der 1,8 Millionen Wiener leben in einer geförderten Wohnung oder einer Gemeindewohnung – hundert Jahre soziale Wohnungs- baupolitik machen es möglich. Eine Ausstellung im Architekturforum Aedes in Berlin präsentiert das ... mehr

Seite 3
Manfred Hegger 1946–2016

„Komplexität muss man aushalten“

Autor: Schade-Bünsow, Boris, Berlin

„Komplexität muss man aushalten“ mehr

Seite 4
Exotisch, opulent, massiv

Eine Ausstellung im Stedelijk Museum widmet sich der Formenwelt der Amsterdamer Schule

Autor: Adam, Hubertus, Zürich

Eine Ausstellung im Stedelijk Museum widmet sich der Formenwelt der Amsterdamer Schule mehr

Seite 6
Die Stadt als Geldmühle

Investoren entdecken in Stuttgart das Wohnen – im Luxussegment. Die Projekte der Entwickler liegen immer öfter im Kern der City – und machen vor heraus­ragenden Bürobauten nicht halt

Autor: Marquart, Christian, Stuttgart

Investoren entdecken in Stuttgart das Wohnen – im Luxussegment. Die Projekte der Entwickler liegen immer öfter im Kern der City – und machen vor heraus­ragenden Bürobauten nicht halt mehr

Seite 8
Wohnen auf TXL

Wenn der Flughafen Berlin-Tegel geschlossen wird, sollen an seinem östlichen Rand 5000 Wohnungen entstehen. Der Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs zum neuen Schumacher-Quartier liefert Standardware

Autor: Meyer, Friederike, Berlin

Wenn der Flughafen Berlin-Tegel geschlossen wird, sollen an seinem östlichen Rand 5000 Wohnungen entstehen. Der Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs zum neuen Schumacher-Quartier liefert Standardware mehr

Seite 12
Modular bauen

Module in Winnenden, Frankfurt am Main, St.Pölten und MUFs in Berlin

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Module in Winnenden, Frankfurt am Main, St.Pölten und MUFs in Berlin mehr

Seite 14
Germany’s next Topmodul

Wenn es um kostengünstigen Wohnungsbau geht, ist die Forderung nach modularem Bauen und Vorfertigung nicht weit. Doch was heißt das überhaupt? Welche Vorteile haben serielle Bauweisen und Standardisierung und wo liegen die Grenzen?

Autor: Gill, Julia, Berlin

Wenn es um kostengünstigen Wohnungsbau geht, ist die Forderung nach modularem Bauen und Vorfertigung nicht weit. Doch was heißt das überhaupt? Welche Vorteile haben serielle Bauweisen und Standardisierung und wo liegen die Grenzen? mehr

Seite 18
Workshop der aac in Hamburg

Die Academy for Architectural Culture (aac), eine vor acht Jahren gegründete Stiftung des Büros gmp Architekten, von Gerkan, Marg und Partner, hat sich mit ihrem Sommerworkshop 2016 dem seriellen beziehungsweise dem modularen Wohnungsbau ...

Autor: Redecke, Sebastian, Berlin

Die Academy for Architectural Culture (aac), eine vor acht Jahren gegründete Stiftung des Büros gmp Architekten, von Gerkan, Marg und Partner, hat sich mit ihrem Sommerworkshop 2016 dem seriellen beziehungsweise dem modularen Wohnungsbau ... mehr

Seite 22
Studie zu Raummodulen aus Holz

Raummodule stapeln kann ödeste Monotonie erzeugen. Muss aber nicht. Eine Studie von NKBAK führt vor, welches Potenzial räum­licher Vielfalt in dieser Bauweise ­schlummert

Autor: Berganski, Nicole Kerstin, Frankfurt am Main; Krawczyk, Andreas, Frankfurt am Main

Raummodule stapeln kann ödeste Monotonie erzeugen. Muss aber nicht. Eine Studie von NKBAK führt vor, welches Potenzial räum­licher Vielfalt in dieser Bauweise ­schlummert mehr

Seite 26
Losgröße n

Zusammen mit Klaus Fischer, Inhaber der Fischerwerke, hat Werner Sobek die Serie 700 entwickelt, ein modulares Bausystem für preisgünstigen Wohnraum. Die Häuser sollen leichter, recycelbar und in nur 12 Wochen gefertigt sein. Im ...

Autor: Schade-Bünsow, Boris, Berlin

Zusammen mit Klaus Fischer, Inhaber der Fischerwerke, hat Werner Sobek die Serie 700 entwickelt, ein modulares Bausystem für preisgünstigen Wohnraum. Die Häuser sollen leichter, recycelbar und in nur 12 Wochen gefertigt sein. Im ... mehr

Seite 30
Parkgaragen-Konstruktion wird Wohnungsbau in St. Pölten

Parkgaragen basieren auf einem gut erprobten und überaus simplen Konstruktionssystem. Lässt sich ein solches System für den qualitätvollen Geschosswohnungsbau kapern? Im österreichischen St. Pölten entsteht zur Zeit ein ...

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Parkgaragen basieren auf einem gut erprobten und überaus simplen Konstruktionssystem. Lässt sich ein solches System für den qualitätvollen Geschosswohnungsbau kapern? Im österreichischen St. Pölten entsteht zur Zeit ein ... mehr

Seite 34
Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge in Berlin

Die Berliner Senatsverwaltung hat mehr als 70 Liegenschaften identifiziert, um dort „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge“ und Containerdörfer zu errichten. Wohnraum tut not. Doch warum baut man 2016 wider besseren Wissens noch ...

Autor: Kleilein, Doris, Berlin

Die Berliner Senatsverwaltung hat mehr als 70 Liegenschaften identifiziert, um dort „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge“ und Containerdörfer zu errichten. Wohnraum tut not. Doch warum baut man 2016 wider besseren Wissens noch ... mehr