Bauwelt

L’Espace des Arts in Chalon-sur-Saône


Der Kulturminister André Malraux startete in den sechziger Jahren ein Programm mit neuen Kulturhäusern in ganz Frankreich. Pierre Hebbelinck hat nun einen der Bauten mit sehr geringem Budget umgebaut und auf dem Bühnenturm ergänzt.


Text: Redecke, Sebastian, Berlin


  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Blick vom obersten Geschoss des nebenan stehenden Wohnturms auf das Kulturhaus und die Sporthalle.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Blick vom obersten Geschoss des nebenan stehenden Wohnturms auf das Kulturhaus und die Sporthalle.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Der Hauptblock des Kulturzentrums schiebt sich aus der Flucht hervor zur breiten Avenue Nicéphore Niépce.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Der Hauptblock des Kulturzentrums schiebt sich aus der Flucht hervor zur breiten Avenue Nicéphore Niépce.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Dahinter steht der für den Ort überdimensionierte Wohnturm.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Dahinter steht der für den Ort überdimensionierte Wohnturm.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Erstes Obergeschoss vom neu gestalteten Foyer seitlich des Hauptblocks. Stützen und Balken blieben unverkleidet. Im Hintergrund der Ausstellungs­bereich.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Erstes Obergeschoss vom neu gestalteten Foyer seitlich des Hauptblocks. Stützen und Balken blieben unverkleidet. Im Hintergrund der Ausstellungs­bereich.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Blick hinunter ins Foyer. Die Glaselemente der Brüstungen und Trittstufen sind im Original vorhanden und waren damals der Stolz des Herstellers Saint-Gobain.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Blick hinunter ins Foyer. Die Glaselemente der Brüstungen und Trittstufen sind im Original vorhanden und waren damals der Stolz des Herstellers Saint-Gobain.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Da sich durch den Umbau das Niveau der Ebenen veränderte, wurden die Treppenstufen und Brüstungen mit einfachen Mitteln ergänzt.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Da sich durch den Umbau das Niveau der Ebenen veränderte, wurden die Treppenstufen und Brüstungen mit einfachen Mitteln ergänzt.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Die Unterdecke aus Holzlamellen und die großen „Leuchten-Räder“ von 1971 blieben erhalten.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Die Unterdecke aus Holzlamellen und die großen „Leuchten-Räder“ von 1971 blieben erhalten.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Hauptzugang in den großen Saal. Die Lichtinstallation an der Wand wurde restauriert.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Hauptzugang in den großen Saal. Die Lichtinstallation an der Wand wurde restauriert.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Die zentrale Treppe zwischen der obersten Ebene und der etwas tiefer gelegten mittleren Ebene des Foyers. Unten steht der neue Tresen des Ticketverkaufs.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Die zentrale Treppe zwischen der obersten Ebene und der etwas tiefer gelegten mittleren Ebene des Foyers. Unten steht der neue Tresen des Ticketverkaufs.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Die Bodenplat­te über der Parkhausebene im Erdgeschoss wurde herausgeschnitten, ... Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Die Bodenplat­te über der Parkhausebene im Erdgeschoss wurde herausgeschnitten, ...

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    ... um das höherliegende Foyer bis zum Erdgeschoss hinunterführen zu können.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    ... um das höherliegende Foyer bis zum Erdgeschoss hinunterführen zu können.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Der Schnitt verdeutlicht die nun steilere Anordnung des Zuschauersaals mit 850 Sitzplätzen. Die Bestuhlung und Teile der Wandgestaltung wurden neu eingebaut. Der kleine Saal mit 250 Plätzen liegt unter der Bühne des großen Saals.
    Foto: Benjamin Chelly

    • Social Media Items Social Media Items
    Der Schnitt verdeutlicht die nun steilere Anordnung des Zuschauersaals mit 850 Sitzplätzen. Die Bestuhlung und Teile der Wandgestaltung wurden neu eingebaut. Der kleine Saal mit 250 Plätzen liegt unter der Bühne des großen Saals.

    Foto: Benjamin Chelly

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Das Haus verfügt auch über eine neue Black Box, die für 80 Plätze ausgelegt ist.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Das Haus verfügt auch über eine neue Black Box, die für 80 Plätze ausgelegt ist.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Die Architektur von Daniel Petit beeindruckt durch die Gliederung und Struk­tu­rierung der großen Be­tonflächen und die Arbeit an den Details im Inneren.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Die Architektur von Daniel Petit beeindruckt durch die Gliederung und Struk­tu­rierung der großen Be­tonflächen und die Arbeit an den Details im Inneren.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Der Vorplatz an der Ecke zur Grande Rue Saint-Cosme
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Der Vorplatz an der Ecke zur Grande Rue Saint-Cosme

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Das Foto links aus den siebziger Jahren zeigt die frühere Ansicht mit der als Parkhaus genutzten Sockelebene und der Freitreppe zum Eingang.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Das Foto links aus den siebziger Jahren zeigt die frühere Ansicht mit der als Parkhaus genutzten Sockelebene und der Freitreppe zum Eingang.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Heute ist nur noch das Schutzdach der Treppe vorhanden. Der neue Haupteingang liegt weiter links auf dem Niveau des Vorplatzes.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Heute ist nur noch das Schutzdach der Treppe vorhanden. Der neue Haupteingang liegt weiter links auf dem Niveau des Vorplatzes.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Durch das Herausschneiden der Geschossdecke über dem Sockel ergab sich auch eine große Halle für die Brasserie unter dem Zuschauerraum des großen Saals.
    Foto rechts: Espace des Arts, Scène Nationale Chalon-sur-Saône

    • Social Media Items Social Media Items
    Durch das Herausschneiden der Geschossdecke über dem Sockel ergab sich auch eine große Halle für die Brasserie unter dem Zuschauerraum des großen Saals.

    Foto rechts: Espace des Arts, Scène Nationale Chalon-sur-Saône

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Künstler auf Tournee haben nun Gästezimmer auf dem Dach des Bühnenturms. Die Holzkonstruktion wurde mit Aluminiumpaneelen verkleidet. Links der große Saal.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Künstler auf Tournee haben nun Gästezimmer auf dem Dach des Bühnenturms. Die Holzkonstruktion wurde mit Aluminiumpaneelen verkleidet. Links der große Saal.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Blick vom Aufenthaltsraum der Künstler über die Altstadt.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Blick vom Aufenthaltsraum der Künstler über die Altstadt.

    Foto: François Brix

  • Bilderliste
    • Social Media Items Social Media Items

    Der Innenhof zwischen der oberen Ebene des Foyers und der Sporthalle wurde reaktiviert.
    Foto: François Brix

    • Social Media Items Social Media Items
    Der Innenhof zwischen der oberen Ebene des Foyers und der Sporthalle wurde reaktiviert.

    Foto: François Brix


x

5.2024

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine. Immer freitags – kostenlos und jederzeit wieder kündbar.