Umnutzung des Inseldoms auf Herrenchiemsee


Die Herreninsel im Chiemsee ist um eine Attraktion reicher: Seit September steht ein Gebäude für Besuche offen, das eine Geschichte mit etlichen Brüchen bereithält.


Text: Brinkmann, Ulrich, Berlin


    Der Inseldom erhebt sich aufder Nordseite des „Alten Schlosses“, der ehemaligen Augustinerabtei, nahe dem Bootsanleger.
    Foto: Christian Grundl

    Der Inseldom erhebt sich aufder Nordseite des „Alten Schlosses“, der ehemaligen Augustinerabtei, nahe dem Bootsanleger.

    Foto: Christian Grundl

    Luftbild: Alfred Schellmoser

    Luftbild: Alfred Schellmoser

    Die Stümpfe des außen nicht mehr erkennbaren Turmpaars der Kirche stecken rechts und links des Hauptportals in der Eingangshal­le. Deren Oberflächen wurden mit all ihren Zeitspu­ren belassen. Der neue „Besucherweg“ aus schwarzem Stahl beginnt gleich hinter dem Portal.
    Foto: Christian Grundl

    Die Stümpfe des außen nicht mehr erkennbaren Turmpaars der Kirche stecken rechts und links des Hauptportals in der Eingangshal­le. Deren Oberflächen wurden mit all ihren Zeitspu­ren belassen. Der neue „Besucherweg“ aus schwarzem Stahl beginnt gleich hinter dem Portal.

    Foto: Christian Grundl

    Das In- und Nebeneinander von winzigen Kammern und hohen Sälen ist das Merkmal der „Brauereikirche“.

    Das In- und Nebeneinander von winzigen Kammern und hohen Sälen ist das Merkmal der „Brauereikirche“.

    Der Besucherweg ist in sämtlichen Räumen präsent, ergänzt um schwarze Infotafeln.
    Foto: Christian Grundl

    Der Besucherweg ist in sämtlichen Räumen präsent, ergänzt um schwarze Infotafeln.

    Foto: Christian Grundl

    Foto: Christian Grundl

    Foto: Christian Grundl

    Vor 200 Jahren wurden für die Brauereinutzung Lagerräume, etwa für Malz, in eigens eingezogenen Zwischenebenen und Kellerräumen eingerichtet.
    Foto: Christian Grundl

    Vor 200 Jahren wurden für die Brauereinutzung Lagerräume, etwa für Malz, in eigens eingezogenen Zwischenebenen und Kellerräumen eingerichtet.

    Foto: Christian Grundl

    Die Rohstoffe wurden mit Hilfe eines Außenaufzugs an der Ostseite ins Gebäude gebracht.
    Foto: Christian Grundl

    Die Rohstoffe wurden mit Hilfe eines Außenaufzugs an der Ostseite ins Gebäude gebracht.

    Foto: Christian Grundl

    Das Gewölbe mit seinen barocken Stukkaturen blieb weitgehend erhalten beim Umbau zur Brauerei.
    Foto: Christian Grundl

    Das Gewölbe mit seinen barocken Stukkaturen blieb weitgehend erhalten beim Umbau zur Brauerei.

    Foto: Christian Grundl

    Das Fenster in der Ostwand diente dem Einbringen der Rohstoffe für den Brauprozess.
    Foto: Christian Grundl

    Das Fenster in der Ostwand diente dem Einbringen der Rohstoffe für den Brauprozess.

    Foto: Christian Grundl

    Foto: Christian Grundl

    Foto: Christian Grundl

    Die historischen Pläne zeigen den Umfang der nötigen Einbauten für die Nutzung der Kirche als Brau­erei.

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

    Die historischen Pläne zeigen den Umfang der nötigen Einbauten für die Nutzung der Kirche als Brau­erei.

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

    Abbildung: Staatliches Bauamt Rosenheim

Die Herreninsel im Chiemsee ist um eine Attraktion reicher: Seit September steht ein Gebäude für Besuche offen, das eine Geschichte mit etlichen Brüchen bereithält. ...
Weiterlesen



Fakten
Architekten Staatliches Bauamt Rosenheim, Abteilung L1, Hochbau; BG Trauntal, Ruhpolding; Haumann & Fuchs, Traunstein
Adresse 83209 Herrenchiemsee


aus Bauwelt 1.2022

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x

16.2022

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.