Was bleibt möglich?

Die Randbebauungen des Parks am Gleisdreieck bedrängen das Berliner Freiheitsgefühl und befördern zudem den Frust auf Investorenarchitektur. Wie vertragen sich die Wohnbauten mit der offenen Struktur des Grünraums?

Text: Bruun Yde, Marie, Berlin

Im Westteil des Parks: Die durch den Park kreuzende Hochbahn der U1 wird vor der tribünenartigen Holztreppe zur urbanen Kulisse.
Foto: Florian Thein

Im Westteil des Parks: Die durch den Park kreuzende Hochbahn der U1 wird vor der tribünenartigen Holztreppe zur urbanen Kulisse.

Foto: Florian Thein


Was bleibt möglich?

Die Randbebauungen des Parks am Gleisdreieck bedrängen das Berliner Freiheitsgefühl und befördern zudem den Frust auf Investorenarchitektur. Wie vertragen sich die Wohnbauten mit der offenen Struktur des Grünraums?

Text: Bruun Yde, Marie, Berlin

Die Randbebauungen des Parks am Gleisdreieck bedrängen das Berliner Freiheitsgefühl und befördern zudem den Frust auf Investorenarchitektur. Wie vertragen sich die Wohnbauten mit der offenen Struktur des Grünraums?

Weiterlesen
Fakten
Architekten Atelier Loidl, Berlin

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

10.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.