8.2016

Bauwelt 8.2016 vom 16.02.2016

Ordinary Measures for Architecture

Die Arbeitsweise ist keine Unbekannte, das Büro ist keine Entdeckung, die Geheimnisse sind gelüftet, die Schüler bereits mit eigenem Büro auf internationalem Parkett unterwegs, die Neubauten auf Titelseiten publiziert, das Werk mit der Leitung der Architektur-Biennale in Venedig und unzähligen Preisen vergoldet. Der Blick auf drei kürzlich fertiggestellte Gebäude des Office for Metropolitan Architecture (OMA) lohnt aber in mehrfacher Hinsicht
Die Arbeitsweise ist keine Unbekannte, das Büro ist keine Entdeckung, die Geheimnisse sind gelüftet, die Schüler bereits mit eigenem Büro auf internationalem Parkett unterwegs, die Neubauten auf Titelseiten publiziert, das Werk mit der Leitung der Architektur-Biennale in Venedig und unzähligen Preisen vergoldet. Der Blick auf drei kürzlich fertiggestellte Gebäude des Office for Metropolitan Architecture (OMA) lohnt aber in mehrfacher Hinsicht

Seite 2
Undenkbares

Kaye Geipel will in dieser Kolumne laut schreien

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Kaye Geipel will in dieser Kolumne laut schreien mehr

Seite 2
Neu. Bekannt

Bericht von der Möbelmesse Köln

Autor: Kasiske, Michael, Berlin

Bericht von der Möbelmesse Köln mehr

Seite 4
Assoziationen

Norihiko Dan in der Architektur Galerie Berlin

Autor: Friedrich, Jan, Berlin

Norihiko Dan in der Architektur Galerie Berlin mehr

Seite 6
Bald wieder im Einsatz?

Ehemalige Grenzstationen an den europäischen Binnengrenzen

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Ehemalige Grenzstationen an den europäischen Binnengrenzen mehr

Seite 8
An die 50er Jahre anknüpfen

Ein Schulhaus in Bremen soll erweitert werden. Die Sieger des Wettbewerbs, dem eine intensive Planungsphase vorangegangen war, fügen Alt und Neu respektvoll zusammen

Autor: Syring, Eberhard, Bremen

Ein Schulhaus in Bremen soll erweitert werden. Die Sieger des Wettbewerbs, dem eine intensive Planungsphase vorangegangen war, fügen Alt und Neu respektvoll zusammen mehr

Seite 12
Ordinary Measures for Architecture

Rotterdam, Amsterdam, Moskau

Autor: Klingbeil, Kirsten, Berlin; Spix, Sebastian, Berlin

Rotterdam, Amsterdam, Moskau mehr

Seite 14
Rathaus Rotterdam

Gestapelte Kisten in rigidem Raster: Das Timmerhuis im Zentrum der Hafenstadt fügt sich als Mixed-Use-Komplex in die experimentelle Stadtlandschaft

Autor: Spix, Sebastian, Berlin

Gestapelte Kisten in rigidem Raster: Das Timmerhuis im Zentrum der Hafenstadt fügt sich als Mixed-Use-Komplex in die experimentelle Stadtlandschaft mehr

Seite 21
Modularität als Werkzeug zur Improvisation

Bettina Schürkamp im Gespräch mit OMA-Partner Reinier de Graaf

Autor: Schürkamp, Bettina, Köln

Bettina Schürkamp im Gespräch mit OMA-Partner Reinier de Graaf mehr

Seite 22
Bürogebäude Amsterdam

Fester Rahmen, lose Boxen: Die großen Glaskuben der neuen Hauptzentrale des Jeanslabels G-Star RAW werden von einem mächtigen Betonbügel gefasst. In der offenen Innenhalle setzt sich die Industrieästhetik fort

Autor: Bokern, Anneke, Amsterdam

Fester Rahmen, lose Boxen: Die großen Glaskuben der neuen Hauptzentrale des Jeanslabels G-Star RAW werden von einem mächtigen Betonbügel gefasst. In der offenen Innenhalle setzt sich die Industrieästhetik fort mehr

Seite 26
Garage Gorki-Park in Moskau

Solides Gerüst, leuchtende Hülle: Die „Garage“, Museum für zeitgenössische Kunst, hat im Moskauer Goki-Park eine verlorene Attraktion aus den Sechzigern neu belebt

Autor: Kil, Wolfgang, Berlin

Solides Gerüst, leuchtende Hülle: Die „Garage“, Museum für zeitgenössische Kunst, hat im Moskauer Goki-Park eine verlorene Attraktion aus den Sechzigern neu belebt mehr