International Urban Project Award

Im Rahmen des BAU Congress China wurde erstmals der International Urban Project Award (IUPA) verliehen. Der Preis ist eine Kollaboration der Bauwelt mit dem chinesischen MagazinWorld Architecture WA. Er ehrt Bauten, die weltweit in den vergangenen fünf Jahren entstanden sind und städtebaulich ihren Kontext bereichern.

Text: Landes, Josepha, Berlin

    Am 7. Oktobter tagte die Jury des Awards unter Vorsitz von Kristin Feireiss in Peking. Aus über 60 Nominierungen, davon 45 Einreichungen, wählte sie eine Shortlist – und kürte die Preisträger. Der 1. Preis ging an ...
    Foto: Bauwelt

    Am 7. Oktobter tagte die Jury des Awards unter Vorsitz von Kristin Feireiss in Peking. Aus über 60 Nominierungen, davon 45 Einreichungen, wählte sie eine Shortlist – und kürte die Preisträger. Der 1. Preis ging an ...

    Foto: Bauwelt

    ... die Helsinki Central Library Oodi, ALA Architects.
    Foto: Architekten / Tuomas Uusheimo

    ... die Helsinki Central Library Oodi, ALA Architects.

    Foto: Architekten / Tuomas Uusheimo

    Special Prize The Shed, New York, Diller Scofidio + Renfro
    Abbildung: Architekten

    Special Prize The Shed, New York, Diller Scofidio + Renfro

    Abbildung: Architekten

    Special Prize Nantou Old Town Preservation and Regeneration, Shenzhen, Urbanus
    Abbildung: Architekten

    Special Prize Nantou Old Town Preservation and Regeneration, Shenzhen, Urbanus

    Abbildung: Architekten

    Shortlist M9 Museum District, Venedig-Mestre, Sauerbruch Hutton
    Abbildung: Architekten

    Shortlist M9 Museum District, Venedig-Mestre, Sauerbruch Hutton

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Revitalizing Kaban Lake Waterfront, Kazan, Russia, Turenscape / MAP Architects
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Revitalizing Kaban Lake Waterfront, Kazan, Russia, Turenscape / MAP Architects

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Sarjadje-Park, Moskau, Diller Scofidio + Renfro
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Sarjadje-Park, Moskau, Diller Scofidio + Renfro

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Mixed-use Community Housing: Drivelines Studio, Johannesburg, LOT-EK
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Mixed-use Community Housing: Drivelines Studio, Johannesburg, LOT-EK

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Taoxichuan Porcelain District, Jingdezhen, China, Zhan Jie & Tongheng Urban Design
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Taoxichuan Porcelain District, Jingdezhen, China, Zhan Jie & Tongheng Urban Design

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Alnatura Zentrale, Darmstadt, Haas Cook Zemmrich
    Abbildung: Roland Halbe / Architekten

    Shortlist Alnatura Zentrale, Darmstadt, Haas Cook Zemmrich

    Abbildung: Roland Halbe / Architekten

    Shortlist Massana School of Art and Design, Barcelona, Estudio Carme Pinós
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Massana School of Art and Design, Barcelona, Estudio Carme Pinós

    Abbildung: Architekten

    Shortlist Sol Plaatje University, Kimberley, Südafrika, Savage + Dodd
    Abbildung: Architekten

    Shortlist Sol Plaatje University, Kimberley, Südafrika, Savage + Dodd

    Abbildung: Architekten

International Urban Project Award

Im Rahmen des BAU Congress China wurde erstmals der International Urban Project Award (IUPA) verliehen. Der Preis ist eine Kollaboration der Bauwelt mit dem chinesischen MagazinWorld Architecture WA. Er ehrt Bauten, die weltweit in den vergangenen fünf Jahren entstanden sind und städtebaulich ihren Kontext bereichern.

Text: Landes, Josepha, Berlin

Oodi von ALA Architects (Bauwelt 5.2019) ist der erste Preisträger des International Urban Project Award (IUPA). Helsinkis 2018 eröffnete Stadtbibliothek komplettiert einen zentralen Platz.
Der IUPA, den die Bauwelt und das chinesische WA Magazine ausloben, wurde am 5. November erstmals auf dem BAU Congress China in Shanghai verliehen. Die von der Messe München und Jung gesponserte Ehrung ist Bauwerken angedacht, die durch eine gelungene Symbiose von Architektur und Städtebau hervortreten. Eine Auswahl internationaler Architektur-Akteure war aufgefordert worden, Projekte anderer für den Preis zu nominieren. Eine Jury, der auch Bauwelt-Chefredakteur Boris Schade-Bünsow angehörte, tagte im Oktober in Peking über mehr als 40 Einreichungen.
Neben dem ersten Preis wurden zwei Auszeichnungen verliehen. Diese gingen an „The Shed“, eine fahrbahre Ausstellungshalle in Manhattan von Diller Scofidio + Renfro (Bauwelt 11.2019) sowie an ein Nachbarschaftszentrum in Shenzen, das „Nantou Old Town Preservation and Regeneration“ von Urbanus. Auf der Shortlist wurden zudem acht Projekte gelobt, darunter Sauerbruch Huttons „M9 Museum District“ in Mestre (Bauwelt 1.2019).
Zu ihrer Entscheidung ließ die Jury verlauten: „The Shed und Nantou sind Designexperimente, die sich in ganz besondere soziale und städtische Kontexte einfügen. Die Bibliothek in Helsinki jedoch spiegelt die Zielsetzung des IUPA genau wider: eine öffentliche Einrichtung, gebaut in einem allgemeinen städtischen Kontext aber mit herausragendem Design, das dem öffentlichen Leben Tag für Tag neue Bedeutung verleiht.“
Die BAU China wird von der Messe München organisiert und ist die führende Baumesse Asiens. Sie fand von 5. bis 7. November statt.

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
loading

24.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.