Bauliche Dichte. Eine Begriffsbestimmung

Was ist gemeint, wenn von baulicher Dichte die Rede ist? Der Begriff Dichte hat eine weit zurückreichende Geschichte, die von unterschiedlichen Wissensfeldern geprägt wurde und sich im 19. Jahrhundert auch als eigenes städtebauliches Konzept herausgebildet hat – bauliche Dichte wurde zum universalen Werkzeug. Die Aktu­alität der Idee, die Entwicklung der Stadt zuallererst entlang der Richtschnur quan­titativer räumlicher Maßeinheiten zu planen, ist unübersehbar

Text: Roskamm, Nikolai, Berlin

Der japanische Künstler Katsumi Hayakawa baut aus Papier filigrane Stadtskulpturen. Feine Kuben und skelettartige Türme stehen in einem engen Raster und bilden eine komplexe Struktur.
Foto: Katsumi Hayakawa

Der japanische Künstler Katsumi Hayakawa baut aus Papier filigrane Stadtskulpturen. Feine Kuben und skelettartige Türme stehen in einem engen Raster und bilden eine komplexe Struktur.

Foto: Katsumi Hayakawa


Bauliche Dichte. Eine Begriffsbestimmung

Was ist gemeint, wenn von baulicher Dichte die Rede ist? Der Begriff Dichte hat eine weit zurückreichende Geschichte, die von unterschiedlichen Wissensfeldern geprägt wurde und sich im 19. Jahrhundert auch als eigenes städtebauliches Konzept herausgebildet hat – bauliche Dichte wurde zum universalen Werkzeug. Die Aktu­alität der Idee, die Entwicklung der Stadt zuallererst entlang der Richtschnur quan­titativer räumlicher Maßeinheiten zu planen, ist unübersehbar

Text: Roskamm, Nikolai, Berlin

Die „bauliche Dichte“ ist ein Schlüsselkonzept der Stadtplanung und des Städtebaus, das immer wieder im Mittelpunkt der Debatten um die Ausrichtung und Ausgestaltung der eigenen fachlichen Programmatik steht. Dieses Konzept hat eine vielschichtige Vergangenheit. Begriffsgeschichtlich lässt sich der

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

4.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter