direkteinstieg
Thema

Wilder Westen

bauwelt
Heft - Archiv
Bauwelt
Auslobung

Bauwelt Preis 2013



Preis und Förderpreis
Der Bauwelt-Preis (insgesamt 5 Preise à 5000 Euro) umfasst jede Form von erstem Werk: von der Ladeneinrichtung über die prototypische Konstruktion bis zum Sozialen Wohnungsbau; von der Neugestaltung eines öffentlichen Raums bis zur temporären Intervention. Eingereicht werden darf das erste Werk, das in eigener Verantwortung realisiert und das nach dem 15. Oktober 2009 fertiggestellt worden ist. Der Förderpreis (1 Preis à 5000 Euro) wird vergeben für ein bislang unrealisiertes oder in Ausführung begriffenes Projekt, für dessen Umsetzung ein besonderer Forschungsaufwand nötig ist.

Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Landschaftsarchitekten aus aller Welt, als Einzelpersonen oder in Arbeitsgemeinschaften.

Jury
Anne-Julchen Bernhardt, Köln
Kaye Geipel, Berlin                                  
André Kempe, Rotterdam
Enrique Sobejano, Madrid
Volker Staab, Berlin
Ludwig Wappner, München

Einsendeschluss
22. Oktober 2012 (Datum des Poststempels) Der Versand hat für den Empfänger kostenfrei zu erfolgen. Einsendungen, die laut Poststempel rechtzeitig abgeschickt wurden, können bis zu einem spätesten Eingang am  25. Oktober berücksichtigt werden. Wir empfehlen die Benutzung eines Postdiensts, der die rechtzeitige Auslieferung gewährleistet. 
Der Versand hat für den Empfänger kostenfrei zu erfolgen.
Wichtig: Einsendungen aus dem Ausland müssen
den deutlichen Vermerk tragen: „Keine Handelsware“. Der Empfänger
akzeptiert keine Kosten, die durch den Postdienst oder durch den Zoll
anfallen. Zu den üblichen Bürozeiten können die Einsendungen auch
persönlich in der Redaktion abgegeben werden.

Unterlagen
Die zum Bauwelt-Preis eingereichte Arbeit ist auf einem Blatt im Format DIN A1 darzustellen und gedruckt oder geplottet einzuliefern. In der rechten oberen Ecke sind Name, Anschrift, Tele­­fonnummer und Email-Adresse des Verfassers anzugeben. Ein Erläuterungsbericht kann auf einem DIN A4 Blatt beigefügt werden und soll nicht mehr als 200 Wörter zählen.
Wettbewerbssprachen sind deutsch und englisch. Die Teilnehmer dürfen das Blatt nach eigenem Ermessen frei gestalten. Sie sollten darauf achten, dass sie ihr Werk in Zeichnung und Fotos umfassend und übersichtlich in seiner Ganzheit und im Detail präsentieren. Erwartet werden die zum Verständnis wichtigen Grundrisse und Schnitte. Die Darstellung der für den Förderpreis eingereichten Projekte obliegt den Verfassern, darf aber den Umfang von einem Blatt im Format DIN A1 (entspricht 8 Blättern DIN A4) nicht überschreiten. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Adresse
Die Einsendungen sind zu richten an:
Redaktion Bauwelt
Schlüterstraße 42
10707 Berlin
Deutschland

Preissumme
Als Preissumme stehen 30.000 Euro zur Verfügung. Für jeden der fünf Preise und den Förderpreis werden an den Sieger jeweils 5000 Euro vergeben. Es bleibt dem Preisgericht vorbehalten, die Summe anders aufzuteilen.

Veröffentlichung

Alle preisgekrönten Projekte und eine Auswahl weiterer Arbeiten werden in Bauwelt 1–2.2013 ver­öffentlicht und vom 14. bis 19. Januar auf der BAU 2013 auf dem Münchner Messe­gelände ausgestellt. Preisverleihung und Ausstellungseröffnung finden am Dienstag, den 15. Januar 2013 um 14 Uhr in Halle B0 statt. Jeder Teil­nehmer erklärt sich durch seine Betei­ligung am Verfahren mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Die Wettbewerbs­teilneh­mer versichern, dass sie die geistigen Urheber
des eingereichten Werkes sind. Darüber hinaus erklären sie sich mit der
honorarfreien Ver­öffentlichung ein­verstanden. Für die Abtretung des
Nutzungsrechts von Dritten (insbesondere für Fotos) sind die Teilnehmer verantwort­lich. Die preisgekrönten und ausgewählten Projekte werden nach der BAU 2013 in München und in weiteren Ausstellungen gezeigt. Die genauen Daten werden rechtzeitig in der Bauwelt ver­öffentlicht.

PDF download