6.2017

Bauwelt 6.2017 vom 20.03.2017

Innere Sicherheit

Die Angst vor Terror und Kriminalität verändert unsere Städte. Doch was macht sie wirklich sicher?
Die Angst vor Terror und Kriminalität verändert unsere Städte. Doch was macht sie wirklich sicher?

Seite 1
Angst ist keine gute Stadtplanerin

Unsere Städte rüsten auf. Das alltägliche Arsenal der Kontrolle und Abschreckung wächst: von Absperrgittern und Pollern bis zu Videokameras und bewaffneten Patrouillen. Weit über temporäre Maßnahmen

Autor: Schultz, Brigitte, Berlin; Kleilein, Doris, Berlin; Geipel, Kaye, Berlin

Unsere Städte rüsten auf. Das alltägliche Arsenal der Kontrolle und Abschreckung wächst: von Absperrgittern und Pollern bis zu Videokameras und bewaffneten Patrouillen. Weit über temporäre Maßnahmen mehr

Seite 6
Bin das etwa ich auf dem Monitor?

350 Millionen Überwachungskameras gibt es weltweit, 2012 waren es nur halb so viele. Die Überwachung durch Satelliten, Kameras und Mikrofone sowie die von digitalen Spuren ist spätestens seit Edward Snowdens Enthüllungen zu einem ...

Autor: De Giorgi, Luca, Bozen

350 Millionen Überwachungskameras gibt es weltweit, 2012 waren es nur halb so viele. Die Überwachung durch Satelliten, Kameras und Mikrofone sowie die von digitalen Spuren ist spätestens seit Edward Snowdens Enthüllungen zu einem ... mehr

Seite 6
Keine Rettung der Welt

Kaye Geipel freut sich über die ausgefallene Entscheidung des Pritzkerpreises 2017

Autor: Geipel, Kaye, Berlin

Kaye Geipel freut sich über die ausgefallene Entscheidung des Pritzkerpreises 2017 mehr

Seite 8
Nett, mehr nicht

Die Beiträge für den Kunst-am- Bau-Wettbewerb des Innenministeriums in Berlin sind provokant bis nett. Die Jury prämierte eine Arbeit, die wohl kaum jemanden zum Nachdenken anregen wird.

Autor: Meyer, Friederike, Berlin

Die Beiträge für den Kunst-am- Bau-Wettbewerb des Innenministeriums in Berlin sind provokant bis nett. Die Jury prämierte eine Arbeit, die wohl kaum jemanden zum Nachdenken anregen wird. mehr

Seite 9
Architekt einer sozialen Moderne

Die Berliner Akademie der Künste präsentiert das Lebenswerk von Otto Bartning, das weit mehr umfasst als Stern-, Stahl- und Notkirchen

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Die Berliner Akademie der Künste präsentiert das Lebenswerk von Otto Bartning, das weit mehr umfasst als Stern-, Stahl- und Notkirchen mehr

Seite 10
Von Venedig nach Frankfurt

Making Heimat, die viel beachtete Ausstellung im Deutschen Pavillon in Venedig 2016, ist nun in Frankfurt, der Heimat der Kuratoren, angekommen. Für die Präsentation im DAM wurde sie inhaltlich erweitert. Es ist vor allem die ...

Autor: Meyer, Friederike, Berlin

Making Heimat, die viel beachtete Ausstellung im Deutschen Pavillon in Venedig 2016, ist nun in Frankfurt, der Heimat der Kuratoren, angekommen. Für die Präsentation im DAM wurde sie inhaltlich erweitert. Es ist vor allem die ... mehr

Seite 12
Innere Sicherheit

Mehr Überwachung wird gerne durch eine erhöhte Gefahrenlage gerechtfertigt. Vor allem in den letzten Jahren wird die Bedrohung durch Terroranschläge als Grund für stärkere Kontrolle herangezogen. Ist dieser Schluss gerechtfertigt? Wie ...

Autor: Keskin, Deniz, Berlin; De Giorgi, Luca, Bozen

Mehr Überwachung wird gerne durch eine erhöhte Gefahrenlage gerechtfertigt. Vor allem in den letzten Jahren wird die Bedrohung durch Terroranschläge als Grund für stärkere Kontrolle herangezogen. Ist dieser Schluss gerechtfertigt? Wie ... mehr

Seite 18
Wir haben Jane Jacobs’ Grundkonzept vergessen

Was sind die größten Bedrohungen für Europas Städte? Und was macht überhaupt eine sichere Stadt aus? Wir sprachen mit der Direktorin des Städtenetzwerks EFUS über gefühlte Gefahr, politischen Aktionismus und die Faulheit der ...

Autor: Schultz, Brigitte, Berlin

Was sind die größten Bedrohungen für Europas Städte? Und was macht überhaupt eine sichere Stadt aus? Wir sprachen mit der Direktorin des Städtenetzwerks EFUS über gefühlte Gefahr, politischen Aktionismus und die Faulheit der ... mehr

Seite 24
Festung London

Mit Hunderttausenden Kameras, Nummernschild-Erkennung und Straßen-Barrieren ist London seit Jahrzehnten eine Hochburg der Überwachung. Ein prominenter Bau am Stadtrand treibt die Architektur der Angst nun auf die Spitze: Die neue ...

Autor: Wainwright, Oliver, London

Mit Hunderttausenden Kameras, Nummernschild-Erkennung und Straßen-Barrieren ist London seit Jahrzehnten eine Hochburg der Überwachung. Ein prominenter Bau am Stadtrand treibt die Architektur der Angst nun auf die Spitze: Die neue ... mehr

Seite 32
Paris, das Gespenst der offensiven Stadt

Die Pariser Sicherheitsmaßnahmen haben Folgen: Es geht nicht mehr um die Verteidigung von Gebäuden, sondern um die Fähigkeit, alle Stadtgebiete temporär zu kontrollieren. Das beschädigt den Zusammenhalt von „Grand Paris“ – eine ...

Autor: Landauer, Paul , Marne-la-Vallée

Die Pariser Sicherheitsmaßnahmen haben Folgen: Es geht nicht mehr um die Verteidigung von Gebäuden, sondern um die Fähigkeit, alle Stadtgebiete temporär zu kontrollieren. Das beschädigt den Zusammenhalt von „Grand Paris“ – eine ... mehr

Seite 40
Städtebauliche Kriminalprävention

Kann man Kriminalität und der Entstehung von Problemvierteln durch Stadtplanung vorbeugen? Und wie kann die Polizei dabei helfen? Das LKA Niedersachen verfolgt diese Frage seit langem und hat sich dazu die Architektin Anke Schröder ins ...

Autor: Abt, Jan, Berlin; Schröder, Anke, Hannover

Kann man Kriminalität und der Entstehung von Problemvierteln durch Stadtplanung vorbeugen? Und wie kann die Polizei dabei helfen? Das LKA Niedersachen verfolgt diese Frage seit langem und hat sich dazu die Architektin Anke Schröder ins ... mehr

Seite 48
Predictive Policing – auf Streife mit Big Data

Die Digitalisierung scheint den Traum eines jeden Gesetzeshüters wahr werden zu lassen: die Vorhersage von Verbrechen. In vielen Städten der USA setzt die Polizei bereits auf Computerprogramme, die die Wahrscheinlichkeit von Diebstahl, ...

Autor: Shapiro, Aaron, Pennsylvania

Die Digitalisierung scheint den Traum eines jeden Gesetzeshüters wahr werden zu lassen: die Vorhersage von Verbrechen. In vielen Städten der USA setzt die Polizei bereits auf Computerprogramme, die die Wahrscheinlichkeit von Diebstahl, ... mehr

Seite 54
Instrumente der Exklusion

Sicherheit im städtischen Raum wird durch Regulierungen gewährleistet. Sie umfassen ein ganzes Arsenal an „Instrumenten“, die den Zugang zum urbanen Raum steuern. Die New Yorker Architektengruppe Interboro, auf Interventionen im ...

Autor: Armborst, Tobias, New York; D’Oca, Daniel, New York; Theodore, Georgeen, New York

Sicherheit im städtischen Raum wird durch Regulierungen gewährleistet. Sie umfassen ein ganzes Arsenal an „Instrumenten“, die den Zugang zum urbanen Raum steuern. Die New Yorker Architektengruppe Interboro, auf Interventionen im ... mehr

Seite 64
BND in Berlin: Einen kompletten Plansatz gibt es nur theoretisch

Welches Gebäude wäre prädestinierter für ein Gespräch zur Sicherheit als die neue BND-Zentrale in Berlin? Hier werden alle architektonischen und städtebaulichen Abwehr-Register gezogen. Einige davon erklärte uns Architekt Jan ...

Autor: Schultz, Brigitte, Berlin; Redecke, Sebastian, Berlin

Welches Gebäude wäre prädestinierter für ein Gespräch zur Sicherheit als die neue BND-Zentrale in Berlin? Hier werden alle architektonischen und städtebaulichen Abwehr-Register gezogen. Einige davon erklärte uns Architekt Jan ... mehr

Seite 70
Das Europa-Gebäude in Brüssel

Eine gläserne Festung

Autor: Samyn and Partners, Brüssel

Eine gläserne Festung mehr

Seite 74
Das Verteidigungs­ministerium in Paris

Tarnkappen-Architektur

Autor: Redecke, Sebastian, Berlin

Tarnkappen-Architektur mehr

Seite 78
Das andere Potsdam DDR-Architekturführer

DDR-Architekturführer

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

DDR-Architekturführer mehr

Seite 78
DDR-Architektur in der Leipziger Innenstadt

Forschungen zum baukulturellen Erbe der DDR, N° 5

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Forschungen zum baukulturellen Erbe der DDR, N° 5 mehr

Seite 79
Yangon Architectural Guide

Der Übergang aus der Diktatur ist in Myanmar bis jetzt friedlich verlaufen. Höchste Zeit, dass es einen Architektur-Reiseführer über Yangon gibt. Das ist nicht sarkastisch gemeint. Es ist nur so, dass

Autor: Klauser, Wilhelm, Berlin

Der Übergang aus der Diktatur ist in Myanmar bis jetzt friedlich verlaufen. Höchste Zeit, dass es einen Architektur-Reiseführer über Yangon gibt. Das ist nicht sarkastisch gemeint. Es ist nur so, dass mehr