Rehabilitationsklinik in Berlin


Haus S für eine integrative Reha der Berufsgenossenschaft nach Arbeitsunfällen. Eine Ergänzung von Nickl & Partner auf dem Campus der Unfallklinik Berlin


Text: Redecke, Sebastian, Berlin


    Die Ziegelfassade des in fünf Blöcke gegliederten Neubaus vermittelt mit den Backstein-Altbauten des Krankenhauses von 1897.
    Foto: Werner Huthmacher

    Die Ziegelfassade des in fünf Blöcke gegliederten Neubaus vermittelt mit den Backstein-Altbauten des Krankenhauses von 1897.

    Foto: Werner Huthmacher

    Die Patientenzimmer im 3. und 4. Obergeschoss verfügen über Loggien mit textilem Sonnenschutz.
    Foto: Werner Huthmacher

    Die Patientenzimmer im 3. und 4. Obergeschoss verfügen über Loggien mit textilem Sonnenschutz.

    Foto: Werner Huthmacher

    Die geschosshohe Festverglasung mit seitlichen Lüftungsflügeln ...
    Foto: Werner Huthmacher

    Die geschosshohe Festverglasung mit seitlichen Lüftungsflügeln ...

    Foto: Werner Huthmacher

    ... sorgt in allen Bereichen von Therapie bis Arztzimmer für Großzügigkeit.
    Foto: Werner Huthmacher

    ... sorgt in allen Bereichen von Therapie bis Arztzimmer für Großzügigkeit.

    Foto: Werner Huthmacher

    Foto: Werner Huthmacher

    Foto: Werner Huthmacher

    Der offene Innenhof wurde mit Paneelen gestaltet, deren Beschichtung wie eloxiert wirkt.
    Foto: Werner Huthmacher

    Der offene Innenhof wurde mit Paneelen gestaltet, deren Beschichtung wie eloxiert wirkt.

    Foto: Werner Huthmacher

    Das Foyer mit den Eingängen auf der West- und Ostseite, den offenen Umgängen, der Wendeltreppe ins Sockelgeschoss und dem Glasdach lässt eher ein Forschungsgebäude vermuten. Ganz oben ist das Restaurant.
    Foto: Werner Huthmacher

    Das Foyer mit den Eingängen auf der West- und Ostseite, den offenen Umgängen, der Wendeltreppe ins Sockelgeschoss und dem Glasdach lässt eher ein Forschungsgebäude vermuten. Ganz oben ist das Restaurant.

    Foto: Werner Huthmacher

    Die Reha-Patienten sollen sich viel bewegen und wenn möglich ...
    Foto: Werner Huthmacher

    Die Reha-Patienten sollen sich viel bewegen und wenn möglich ...

    Foto: Werner Huthmacher

    ... drei Mal täglich den Speisesaal auf dem Dach aufsuchen.
    Foto: Werner Huthmacher

    ... drei Mal täglich den Speisesaal auf dem Dach aufsuchen.

    Foto: Werner Huthmacher

    Die Patienten-Einzelzimmer unterschiedlicher Größe verfügen meist über eine Loggia.
    Foto: Werner Huthmacher

    Die Patienten-Einzelzimmer unterschiedlicher Größe verfügen meist über eine Loggia.

    Foto: Werner Huthmacher

    Das Bad wird in Teilen des Hauses doppelt genutzt.
    Foto: Werner Huthmacher

    Das Bad wird in Teilen des Hauses doppelt genutzt.

    Foto: Werner Huthmacher

    Jedes Geschoss mit hellem Kautschukboden erhielt eine Farbe – Blau, Gelb, Pflaume – die sich in Vorhängen, ...
    Foto: Werner Huthmacher

    Jedes Geschoss mit hellem Kautschukboden erhielt eine Farbe – Blau, Gelb, Pflaume – die sich in Vorhängen, ...

    Foto: Werner Huthmacher

    ... Wandelementen und Sitzpolstern wiederfindet.
    Foto: Werner Huthmacher

    ... Wandelementen und Sitzpolstern wiederfindet.

    Foto: Werner Huthmacher

Der Zugang zum Krankenhaus von Süden ist einzigartig. Nach dem Verlassen der S-Bahn- und U-Bahnstation Wuhletal im Ortsteil Biesdorf von Marzahn-Hellersdorf folgt der Besucher oder die Besucherin einem traumhaft schönen „Spazierweg“ an einer Wiese entlang. Die Stimmung ist fast schon ländlich. In...
Weiterlesen



Fakten
Architekten Nickl & Partner, München, Berlin
Adresse Warener Str. 7, 12683 Berlin


aus Bauwelt 24.2021

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x

24.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.