Internationales Olympisches Komitee in Lausanne


Kann ein Open-Space-Bürogebäude tatsächlich helfen, verkrustete Strukturen aufzubrechen? Das Internationale Olympische Komitee in Lausanne macht mit einem Neubau der Architekten 3XN und der Interior Designer RBSGROUP die Probe aufs Exempel.


Text: Friedrich, Jan, Berlin


    Seit 1968 ist das im Westen von Lausanne am Genfersee gelegene Château de Vidy Sitz des IOC.
    Foto: Adam Mørk

    Seit 1968 ist das im Westen von Lausanne am Genfersee gelegene Château de Vidy Sitz des IOC.

    Foto: Adam Mørk

    Das Haus aus dem 18. Jahrhundert wurde renoviert ...
    Foto: Adam Mørk

    Das Haus aus dem 18. Jahrhundert wurde renoviert ...

    Foto: Adam Mørk

    ... und mit dem Neubau verbunden.
    Foto: Adam Mørk

    ... und mit dem Neubau verbunden.

    Foto: Adam Mørk

    Haupteingang in die neue Verwaltungszentrale des Internationalen Olym­pischen Komitees
    Foto: Adam Mørk

    Haupteingang in die neue Verwaltungszentrale des Internationalen Olym­pischen Komitees

    Foto: Adam Mørk

    Man dachte, die Zeit doppelter Glasfassaden sei weitgehend vorbei.
    Foto: Adam Mørk

    Man dachte, die Zeit doppelter Glasfassaden sei weitgehend vorbei.

    Foto: Adam Mørk

    Vor den Büroetagen des „Olympischen Hauses“ sind sie noch einmal zu finden.
    Foto: Adam Mørk

    Vor den Büroetagen des „Olympischen Hauses“ sind sie noch einmal zu finden.

    Foto: Adam Mørk

    Die außergewöhnliche ringförmige Treppe im Zent­rum des Hauses schafft den nötigen räumlichen Halt für das Open-Space-Konzept.
    Foto: Adam Mørk

    Die außergewöhnliche ringförmige Treppe im Zent­rum des Hauses schafft den nötigen räumlichen Halt für das Open-Space-Konzept.

    Foto: Adam Mørk

    Es wird oft behauptet, ein Atrium in der Mitte eines Gebäudes bilde das kommunikative Zentrum eines Hauses.
    Foto: Adam Mørk

    Es wird oft behauptet, ein Atrium in der Mitte eines Gebäudes bilde das kommunikative Zentrum eines Hauses.

    Foto: Adam Mørk

    Im Neubau des IOC ist das dank der Treppenskulptur tatsächlich gelungen.
    Foto: Francesca Ióvene

    Im Neubau des IOC ist das dank der Treppenskulptur tatsächlich gelungen.

    Foto: Francesca Ióvene

    Die Interieur Designer ­RBSGROUP haben das Hausüberwiegend mit Möbeln von Vitra eingerichtet, teilweise wurden Objekte extra angefertigt.
    Foto: Francesca Ióvene

    Die Interieur Designer ­RBSGROUP haben das Hausüberwiegend mit Möbeln von Vitra eingerichtet, teilweise wurden Objekte extra angefertigt.

    Foto: Francesca Ióvene

    Das Mitarbeiterrestaurant.
    Foto: Francesca Ióvene

    Das Mitarbeiterrestaurant.

    Foto: Francesca Ióvene

    Foto: Adam Mørk

    Foto: Adam Mørk

Kann ein Open-Space-Bürogebäude tatsächlich helfen, verkrustete Strukturen aufzubrechen? Das Internationale Olympische Komitee in Lausanne macht mit einem Neubau der Architekten 3XN und der Interior Designer RBSGROUP die Probe aufs Exempel....
Weiterlesen



Fakten
Architekten 3XN Architects, Kopenhagen
Adresse Route de Vidy 9, 1007 Lausanne, Schweiz


aus Bauwelt 16.2019

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading

21.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.