Friedhof Hamburg-Finkenriek


Der Friedhof hat 100 neue Grabfelder für Muslime und Muslimas, weitere könnten folgen. Das angeschlossene Wasch- und Gebetshaus zeigt die Vielfalt des islamischen Kulturkreises. Nach dem Ensemble sehnte sich die Gemeinde schon lang, schließlich gab eine Autobahnerweiterung den Anstoß.


Text: Mijatović, Maja, Hamburg


    Einst dem Tod von Christen vorbehalten, später Konfessionslosen geöffnet, ist der Finkenrieker Friedhof nun auch ein Andachts- und Grabesort für Muslime.
    Foto: Jens Franke

    Einst dem Tod von Christen vorbehalten, später Konfessionslosen geöffnet, ist der Finkenrieker Friedhof nun auch ein Andachts- und Grabesort für Muslime.

    Foto: Jens Franke

    Altioks Entwurf vereint Abbilder architektonischer Elemente aus unterschiedlichen muslimisch geprägten Regionen.
    Foto: Jens Franke

    Altioks Entwurf vereint Abbilder architektonischer Elemente aus unterschiedlichen muslimisch geprägten Regionen.

    Foto: Jens Franke

    Der Backstein ist zugleich eine Verortung im norddeutschen Bauen.
    Foto: Jens Franke

    Der Backstein ist zugleich eine Verortung im norddeutschen Bauen.

    Foto: Jens Franke

    Die Grabfelder, wie auch das Wasch- und Gebetshaus, orientieren sich nach Mekka.
    Foto: Jens Franke

    Die Grabfelder, wie auch das Wasch- und Gebetshaus, orientieren sich nach Mekka.

    Foto: Jens Franke

    Wenn auch steril ausgestattet, ...
    Foto: Jens Franke

    Wenn auch steril ausgestattet, ...

    Foto: Jens Franke

    ... so erhält der Raum der Totenwäsche durch eine Kuppel doch die dem Ritus gebührende Pietät.
    Foto: Jens Franke

    ... so erhält der Raum der Totenwäsche durch eine Kuppel doch die dem Ritus gebührende Pietät.

    Foto: Jens Franke

    Kuppel und Gebetsnische im Gebetsraum sind ver­goldet. Die Vorhänge unterteilen den Raum je nach Teilnehmerstärke.
    Foto: Jens Franke

    Kuppel und Gebetsnische im Gebetsraum sind ver­goldet. Die Vorhänge unterteilen den Raum je nach Teilnehmerstärke.

    Foto: Jens Franke

    Die gemusterten Fliesen und verschatteten Bogenfenster zitieren maurische Motive.
    Foto: Jens Franke

    Die gemusterten Fliesen und verschatteten Bogenfenster zitieren maurische Motive.

    Foto: Jens Franke

Der Friedhof hat 100 neue Grabfelder für Muslime und Muslimas, weitere könnten folgen. Das angeschlossene Wasch- und Gebetshaus zeigt die Vielfalt des islamischen Kulturkreises. Nach dem Ensemble sehnte sich die Gemeinde schon lang, schließlich gab eine Autobahnerweiterung den Anstoß....
Weiterlesen



Fakten
Architekten Medine Altiok Architektur, Zürich/Aachen
Adresse König-Georg-Deich 24, 21109 Hamburg


aus Bauwelt 11.2021

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
x

19.2021

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.