Netzwerke für die Zukunft

Im Januar findet zum 14. Mal der Allgäuer Baufachkongress in Oberstdorf statt. Dieses Mal stehen die Veranstaltungstage unter dem Motto „Bau mit an der Zukunft“

Text: Red.

Netzwerke für die Zukunft

Im Januar findet zum 14. Mal der Allgäuer Baufachkongress in Oberstdorf statt. Dieses Mal stehen die Veranstaltungstage unter dem Motto „Bau mit an der Zukunft“

Text: Red.

Spätestens seit der Fridays-for-Future-Bewegung steht die Zukunft täglich im Fokus des öffentlichen Diskurses. Auch der Allgäuer Baufachkongress widmet sich vom 15. bis zum 17. Januar 2020 in seiner 14. Ausgabe unter dem Leitgedanken „Bau mit an der Zukunft“ den bevorstehenden Zeiten. Der Auftakt des Kongresses präsentiert sich politisch, der langjährige ZDF-Korrespondent Udo van Kampen hält seinen Vortrag über Trump, Brexit und Populismus – Europas neue Wirklichkeit. Wie in der Vergangenheit auch, haben die drei Veranstaltungstage je einen Schwerpunkt. Der Kongress beginnt am Mittwoch mit dem „Zukunftstag“: KI – Künstliche Intelligenz, deren Einflüsse auf die (Wohn-) Gesundheit sowie zukunftsweisende Wohnkonzepte werden hier behandelt. Am Donnerstag konzentriert sich der „Baupraxistag“ auf aktuelle Entwicklungen und Normen sowie Schadensvermeidung. In einem Vortragsblock wird ein besonderes Augenmerk auf das Humboldt Forum gelegt. Den Abschluss bildet der „Unternehmertag“ am Freitag mit aktuellen Rechts-Themen. Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Fußball-Bundesligisten BVB, wird in seinem Vortrag die Frage beantworten, ob Erfolg planbar ist. Der Kongress wird u.a. von Bauwelt Chefredakteur Boris Schade-Bünsow moderiert und richtet sich an Architekten, Handwerker und Vertreter der Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.baufachkongress.com

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
loading

23.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.