„Der Boden ist seit Jahrhunderten unser, aber die Häuser sind es nicht.“

In Niederschlesien gab es nach 1945 einen fast vollständigen Bevölkerungsaustausch. Eine Fotoausstellung in Görlitz thematisiert dieses Phänomen und regt dazu an, über die kulturellen Folgen dieses Prozesses nachzudenken.

Text: Scheffler, Tanja, Dresden

Am Rathausplatz der knapp 100.000 Einwohner großen Stadt Legnica/Liegnitz
Foto: Agata Pankiewicz & Marcin Przybyłko

Am Rathausplatz der knapp 100.000 Einwohner großen Stadt Legnica/Liegnitz

Foto: Agata Pankiewicz & Marcin Przybyłko


„Der Boden ist seit Jahrhunderten unser, aber die Häuser sind es nicht.“

In Niederschlesien gab es nach 1945 einen fast vollständigen Bevölkerungsaustausch. Eine Fotoausstellung in Görlitz thematisiert dieses Phänomen und regt dazu an, über die kulturellen Folgen dieses Prozesses nachzudenken.

Text: Scheffler, Tanja, Dresden

Bei ihren Reisen durch Niederschlesien gewannen die beiden Fotografen Agata Pankiewicz und Marcin Przybyłko den Eindruck, dass das heutige Bild dieser früher deutschen, seit 1945 polnischen Region vor allem durch die neuere Geschichte geprägt ist: durch die Spätfolgen des mit der neuen Grenzziehung

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading
loading

7.2020

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.