Bahnhof von Ostende


Die „Station aan Zee” steht am Hafen von Ostende. Neben dem Altbau hat Dietmar Feichtinger einen neuen Kopfbahnhof gebaut, eine nach allen Seiten offene Halle mit einem Dach aus Polycarbonat.


Text: Kasparek, David, Berlin


    Der Bahnhof von Ostende ist einer der verkehrsreichsten in Belgien. Der pom­pöse Bau der Belle Epoque erhielt nun einen großzügigen und luftigen Nachbarn, der die neuen Anforderungen erfüllt. Hier treffen unterschiedliche Verkehrsmittel aufeinander.
    Foto: David Boureau

    Der Bahnhof von Ostende ist einer der verkehrsreichsten in Belgien. Der pom­pöse Bau der Belle Epoque erhielt nun einen großzügigen und luftigen Nachbarn, der die neuen Anforderungen erfüllt. Hier treffen unterschiedliche Verkehrsmittel aufeinander.

    Foto: David Boureau

    Die Farbgebung der Polycarbonatplatten bietet Sonnenschutz und vermeidet Direktblendung.
    Foto: David Boureau

    Die Farbgebung der Polycarbonatplatten bietet Sonnenschutz und vermeidet Direktblendung.

    Foto: David Boureau

    Die Halle mit flachem Sheddach folgt dem sanften Schwung der Bahngleise.
    Foto: David Boureau

    Die Halle mit flachem Sheddach folgt dem sanften Schwung der Bahngleise.

    Foto: David Boureau

    Eine Rampe führt auf die tiefere Ebene.
    Foto: David Boureau

    Eine Rampe führt auf die tiefere Ebene.

    Foto: David Boureau

    Die untere Ebene mit Platz für 770 Fahrräder wird durch runde Atrien belichtet.
    Foto: David Boureau

    Die untere Ebene mit Platz für 770 Fahrräder wird durch runde Atrien belichtet.

    Foto: David Boureau

    Das Dach fasst alle Nut­zungen der multimodalen Plattform zusammen.
    Foto: David Boureau

    Das Dach fasst alle Nut­zungen der multimodalen Plattform zusammen.

    Foto: David Boureau

    Die Stützen bestehen aus vier schlanken, gelenkig ge­lagerten Rohren, die sich nach oben aufspreizen.
    Foto: David Boureau

    Die Stützen bestehen aus vier schlanken, gelenkig ge­lagerten Rohren, die sich nach oben aufspreizen.

    Foto: David Boureau

    Die Verbindungsbrücke zwischen Bahngleisen und Parkhaus.
    Foto: David Boureau

    Die Verbindungsbrücke zwischen Bahngleisen und Parkhaus.

    Foto: David Boureau

    Der Blick öffnet sich zum Hafen.
    Luftbild: Stadt Ostende

    Der Blick öffnet sich zum Hafen.

    Luftbild: Stadt Ostende

Die „Station aan Zee” steht am Hafen von Ostende. Neben dem Altbau hat Dietmar Feichtinger einen neuen Kopfbahnhof gebaut, eine nach allen Seiten offene Halle mit einem Dach aus Polycarbonat. ...
Weiterlesen



Fakten
Architekten Dietmar Feichtinger Architectes, Montreuil
Adresse Natiënkaai 1, 8400 Oostende, Belgien



0 Kommentare


Ihr Kommentar







loading

11.2020

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.