Scheue Welten

Die Doppelausstellung von Alexander Rischer und Regina Baierl in Bamberg entführt die Besucher aus dem Alltag

Text: Brinkmann, Ulrich

Gelungene Kombination: Kleinarchitekturen von Regina Bailerl und S/W-Fotos von Alexander Rischer in der Villa Dessauer

Gelungene Kombination: Kleinarchitekturen von Regina Bailerl und S/W-Fotos von Alexander Rischer in der Villa Dessauer


Scheue Welten

Die Doppelausstellung von Alexander Rischer und Regina Baierl in Bamberg entführt die Besucher aus dem Alltag

Text: Brinkmann, Ulrich

Man sollte genug Zeit mitbringen für den Besuch der Doppelausstellung „Scheue Welten“ in der Bamberger Villa Dessauer: Denn auch, wenn die Zahl der Ausstellungsräume und der in ihnen gezeigten Fotos (von Alexander Rischer) und Möbelarchitekturen (von Regina Baierl) überschaubar ist, wächst sich das, was zunächst auf eine halbe Stunde veranschlagt wird, schnell zum doppelt oder gar dreifach so langen Umhergehen, Schauen, Sichvertiefen, Zurückgehen aus. Zumindest an einem Vormittag unter der Woche, wenn es geschehen kann, dass sich der Besucher die Neorenaissance-Räume der Villa des Hopfenhändlers Carl Dessauer nur mit den Kustoden teilt, fühlt man sich dem Alltag zunehmend entrückt. Was außer dem beziehungsreichen Arrangement nicht zuletzt an den Arbeiten der beiden Künstler selbst liegt. Auf ihre Weise widmen sich beide Objekten und von ihnen gebildeten Räumen und Situationen, die die Hektik des Tagesgeschehens eher säumen als in dessen Zentrum stehen, dieses auf ihre Weise aber jeweils entschleunigen, vielleicht sogar stillzulegen vermögen: Bei Rischer sind es Schwarz/Weiß-Fotos von Klein- und Kleinstarchitekturen wie Beichtstühlen, Taubenhäusern, Wegkreuzen, aber auch von Dickicht und Gestrüpp; bei Baierl sind es Klein- und Kleinstarchitekturen, gebaut aus Nachkriegsmöbeln und mal eher Studiolo, mal eher Scrittoio, mitunter auch Privat-Oratorio. Zum Glück der Besucher werden sie in der Ausstellung dem Betrachter nicht als Kunstobjekte entrückt. Bauwelt-Lesern vielleicht schon bekannt (Bauwelt 6.2013), besteht in der Villa Dessauer vielmehr die Möglichkeit, sie kurzzeitig zu bewohnen und den darin ausgelegten Fährten in die Kunst- und Kulturgeschichte zu folgen – zum Geist des Weines und zur Auslegung des Lebens Jesu Christi, zu Jack Londons Wolfsblut und zur Artenvielfalt der Schmetterlinge, zu Collagen von Alex Katz und zur Musikalischen Poetik Igor Stravinskys. Die Idee, den Hamburger Fotografen und die Münchner Architektin in einer Ausstellung zusammenzubringen, kam Franz Ullrich, Vorsitzender des Bamberger Kunstvereins, welcher die Schau zusammen mit dem ArchitekturTreff Bamberg und der Bayerischen Architektenkammer organisiert hat – eine gelungene Symbiose, die sich bis in die zur Ausstellung erschienene Broschüre fortsetzt.
Scheue Welten
noch bis 20. November, Di-Do 10-16, Fr-So 12-18 h
Villa Dessauer
Hainstraße 4a
96047 Bamberg
Die Begleitbroschüre ist für 5 Euro im Museum erhältlich.

Adresse Villa Dessauer, Hainstraße 4a, 96047 Bamberg



Auch das könnte Sie interessieren

Rubriken Studiolo im Kleiderschrank

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

21.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.