Rouge

Kunst und Utopie im Lande der Sowjets


Datum 20.03.2019-01.07.2019 Termin merken
Location
Grand Palais
Avenue Winston Churchill
75008 Paris, France
12-20 Uhr
Ausstellung
URL www.grandpalais.fr


Die Oktoberrevolution von 1917 führte zu einer Umwälzung der Gesellschaftsordnung, deren Auswirkungen für die künstlerische Kreativität entscheidend waren. Viele Künstler setzten sich für die kommunistische Sache ein und wollten mit ihren Werken am Aufbau der neuen Gesellschaft mitwirken. Zum größten Teil aus echter Überzeugungen geleitet, wie bei Mayakovsky, hielten diese Künstler gegensätzliche Vorstellungen darüber, was die Kunst des Sozialismus sein sollte. Ab Ende der 1920er Jahre wurden solche Debatten vom stalinistischen Regime zum Schweigen gebracht. Dies führte zur allmählichen Etablierung des sozialistischen Realismus, einer ästhetischen Doktrin, die alle Bereiche der Kreativität beherrschte. In den kapitalistischen Ländern wurden solche Debatten aufmerksam verfolgt: Mit dem jungen Sowjetrußland wurde ein reger künstlerischer Austausch aufgebaut, der Intellektuelle und Künstler anlockte, die das «Vaterland des Sozialismus» entdecken wollten. Es ist diese Geschichte mit ihren Spannungen und Höhen und Tiefen, die die Ausstellung anhand einer Reihe wichtiger Leihgaben der großen russischen Museen und des Centre Pompidou erzählt.

Abb.: Adagp, Paris, 2019/State Russian Museum, St. Petersburg


Rezension

12.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.