Right here. Right now.

Jeppe Hein


Datum 03.10.2020-24.01.2021 Termin merken
Location
Kunsthalle zu Kiel
Düsternbrooker Weg 1
24105 Kiel
Di-So 10-18 Uhr, Mi bis 20 Uhr
Ausstellung
URL www.kunsthalle-kiel.de


Die Kunsthalle zu Kiel zeigt in Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Kunstverein im Deutsch-Dänischen Kulturellen Freundschaftsjahr Werke des gebürtigen Dänen Jeppe Hein im Kontext künstlerischer Positionen aus der Sammlung. Die rund 30 ausgestellten Arbeiten widmen sich dem Thema der Spiegelung und der Doppelung im weitesten Sinne: Spielarten der Abstraktion und Selbstreflexion, Vervielfachung und Verzerrung stellen die eigene Wahrnehmung und die Vorstellung davon, was ein Bild ist, auf die Probe.

Jeppe Hein stellt mit interaktiven Kunstwerken Kontakt zu den betrachtenden Personen her. Die Anregung zu Kommunikation und Partizipation ist ein Merkmal seiner Kunst. Den Werkstoff Spiegel und den Effekt des Spiegelbildes setzt er ein, um den Umraum im Kunstwerk erfahrbar zu machen und spielerisch Kontakt herzustellen – zu sich selbst und zu anderen. Jeppe Hein lädt mit seinen Werken Passant*innen im öffentlichen Raum ein, durch das eigene Handeln das Kunstwerk zu erfahren und zu erleben. In Kiel bildet seit 2004 das von ihm entworfene, betretbare Wasserspiel Changing Invisibility den Mittelpunkt der Hiroshima-Parkanlage. Hein zählt zu den international renommierten Gegenwartskünstler*innen mit reger Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland.

An Jeppe Heins Auseinandersetzung mit Spiegelungen knüpfen die ausgewählten Positionen der Sammlung der Kunsthalle an. Erstmals wird die vom Stifterkreis erworbene WeltenLinie von Alicja Kwade, die 2018 eigens für die Kunsthalle angefertigt wurde, in einem Sammlungskontext gezeigt.

21.2020

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.