Das Junge Rheinland

"Zu schön um wahr zu sein"


Datum 07.02.2019-02.06.2019 Termin merken
Location
Stiftung Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf
Di-So 11-18 Uhr, Do 11-21 Uhr
Ausstellung
URL www.smkp.de


Am 24. Februar 2019 jährt sich zum 100. Mal die Gründung der Künstlervereinigung Das Junge Rheinland. Der Kunstpalast erin­nert in einer großen Ausstellung an diese bis 1933 existierende Gruppie­rung.

Dem Jungen Rheinland gehörten rund 400 Künstlerinnen und Künstler an, von denen viele aus Düsseldorf und der näheren Umgebung stammten. Maler, Grafiker, Bildhauer, Designer, Architekten, Dichter und Schau­spieler fanden sich zu­sam­men, um der Kulturszene nach dem verlorenen Ersten Welt­krieg ein wirksames Forum zu bieten und die Vernetzung mit Künstlern anderer Regionen in Deutschland und Europa zu be­fördern. Max Ernst, Mitglied der Künstlergruppe, beschrieb rück­blickend den gemeinsamen „Durst nach Leben, Poesie, nach Freiheit, dem Absoluten, nach Wissen“ als „zu schön, um wahr zu sein.“

Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Werke von 12 Künstlerin­nen und Künstlern, die als beispielhaft für den Charakter der Ver­einigung angesehen werden können: Otto Dix, Max Ernst, Wilhelm Kreis, Carl Lauterbach, Heinrich Nauen, Lotte B. Prechner, Karl Schwesig, Adolf Uzarski, Erwin Wendt, Walter von Wecus, Gert H. Wollheim und Marta Worringer.

6.2019

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.