Haus im Wald


Die Klugen unter den Schönen


Text: Kowalczyk, Aureliusz,Tokyo; Hayakawa, Emiko, Tokyo


    Foto: Juliusz Sokołowski

    Foto: Juliusz Sokołowski

    Foto: Juliusz Sokołowski

    Foto: Juliusz Sokołowski

Das neu gebaute zweigeschossige Einfamilienhaus in Józefów, im südöstlichen Umland von Warschau, steht unter dichten Kiefern. Ein offener Grundriss sieht im Erdgeschoss Wohnraum, Koch- und Essbereich vor; im Obergeschoss befinden sich die vom Auftraggeber in der Ausschreibung geforderten Schlafzimmer für die vier Mitglieder der Familie.
Inmitten des Waldes weckt das Design des Hauses Assoziationen an einen liegengebliebenen Stein. Die eigenwillige Form des Gebäudes – höher zum Hauptzufahrtsweg und niedriger zum „Garten“ hin – ist das Ergebnis ausführlicher Studien zum Raumprogramm und zum Baukörper, und sie stellt eine feste Beziehung zwischen dem Bau und der Natur her.
Eine kastenförmige Holzkonstruktion bildet den Eingang. Zur Südseite öffnet sich der Wohnraum über Schiebetüren auf eine von Holzwänden gerahmte Terrasse. Zum großzügigen und nahezu ganz in Weiß gehaltenen Interieur gehören ungewöhnlich hohe Decken. Die individuelle Größe der Räume korrespondiert mit der skulpturalen Form des Baukörpers. Die Fensterformate sind unterschiedlich und erscheinen willkürlich platziert, sie geben ganz unverwechselbare Blicke auf die umgebenden Bäume frei.
Die verwendeten Materialien wirken bescheiden und unterstreichen die Wirkung des sorgfältig durchgearbeiteten Gebäudes. Die mattgrauen Klinker sollen den monolithischen Charakter des Hauses verstärken. Graue Edelstahlplatten auf dem Dach unterstützen das einheitliche Erscheinungsbild noch. Über alles das hinaus liefern die Schattenspiele der Bäume auf der Fassade ein zusätzliches Formenspiel.



Fakten
Architekten hayakawa/kowalczyk, Tokyo
aus Bauwelt 3.2014
Artikel als pdf

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading