Aufbau-Haus in Berlin


Mehr Platz für die „Kreativwirtschaft“: ­Barkow Leibinger haben das ­Aufbau-Haus am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg erweitert. Als Inspirationsquelle für ihren feinsinnigen Lückenschluss nennen sie Bürogebäude von Max und Bruno Taut in der Nachbarschaft – aber auch Fabriken von Albert Kahn in Detroit


Text: Kasiske, Michael, Berlin


    Setzkastenstruktur: Vorgehängte Betonfertigteile zeichnen die Betonkonstruktion des Hauses nach
    Foto: Stefan Müller

    Setzkastenstruktur: Vorgehängte Betonfertigteile zeichnen die Betonkonstruktion des Hauses nach

    Foto: Stefan Müller

    System und Variation: Die beiden Achsen am Elsnerhaus vermitteln zum plastisch stärker gegliederten Nachbarn
    Foto: Stefan Müller

    System und Variation: Die beiden Achsen am Elsnerhaus vermitteln zum plastisch stärker gegliederten Nachbarn

    Foto: Stefan Müller

    Das hölzerne Staffelgeschoss
    Foto: Stefan Müller

    Das hölzerne Staffelgeschoss

    Foto: Stefan Müller

    Räume eines Architekturbüros
    Foto: Ina Reinecke/Barkow Leibinger

    Räume eines Architekturbüros

    Foto: Ina Reinecke/Barkow Leibinger

    Der doppelgeschossige Raum an der Brandwand zum Elsnerhaus ist bei Bedarf in zwei einzelne Geschosse teilbar
    Foto: Stefan Müller

    Der doppelgeschossige Raum an der Brandwand zum Elsnerhaus ist bei Bedarf in zwei einzelne Geschosse teilbar

    Foto: Stefan Müller

    Hoffassade mit Fahrradständern auf der Erdgeschossterrasse und Kletterhilfe für wilden Wein
    Foto: Ina Reinecke/Barkow Leibinger

    Hoffassade mit Fahrradständern auf der Erdgeschossterrasse und Kletterhilfe für wilden Wein

    Foto: Ina Reinecke/Barkow Leibinger