Apple Zentrale in Cupertino


Großform in der Vorstadt: die Apple-Zentrale


Text: Kleilein, Doris, Berlin


    Apple Park im April 2017
    Foto: Getty Images

    Apple Park im April 2017

    Foto: Getty Images

    Um das Hauptgebäude wurden Erdwälle aufgeschüttet und 9000 Bäume geplfanzt, um den Sprawl aus Gewerbegebieten und Einfamilienhäusern auszublenden.
    Foto: David Paul Morris, Getty Images

    Um das Hauptgebäude wurden Erdwälle aufgeschüttet und 9000 Bäume geplfanzt, um den Sprawl aus Gewerbegebieten und Einfamilienhäusern auszublenden.

    Foto: David Paul Morris, Getty Images

    Im November wurde das Besucherzentrum eröffnet.
    Foto: Nigel Young/Foster + Partners

    Im November wurde das Besucherzentrum eröffnet.

    Foto: Nigel Young/Foster + Partners

    Ein Gebäude wie ein Produkt: Modell der neuen Zentrale im Besucherzentrum
    Foto: Nigel Young/Foster + Partners

    Ein Gebäude wie ein Produkt: Modell der neuen Zentrale im Besucherzentrum

    Foto: Nigel Young/Foster + Partners

    Weiße Lamellenfassade des Hauptgebäudes im iPhone-Design
    Foto: Apple

    Weiße Lamellenfassade des Hauptgebäudes im iPhone-Design

    Foto: Apple

    Grundriss Erdgeschoss
    Plan: Stadtverwaltung Cupertino

    Grundriss Erdgeschoss

    Plan: Stadtverwaltung Cupertino

Der Apple Park folgt der Logik der IT-Headquarter des Silicon Valley (direkt am Highway, vom Auto abhängig, in sich geschlossen, weitläufig), nur dass bei Apple alles gigantischer ist: Das 71 Hektar große Areal wurde aus mehreren Grundstücken zusammengelegt (vorher hatte dort auch Hewlett-Packard seinen Sitz), allein das Hauptgebäude hat einen Durchmesser von 461 Metern und mit 260.000 Quadratmetern etwa so viel Fläche wie das Berliner Flughafengebäude Tempelhof. Die Unterhaltungs- und Sportangebote brechen mit 9000 Quadratmetern den Silicon-Valley-Rekord.
Der Zugang zum „Raumschiff“ von Foster + Partners wird streng kontrolliert, auch für die Presse gibt es intransparente Wartelisten und nur häppchenweise Informationen, wie etwa bei den Eröffnungen des Auditoriums und des Besucherzentrums in diesem Jahr. Die 14.200 Mitarbeiter arbeiten vorwiegend in den Büroflächen des kreisrunden Neubaus, in dessen Mitte ein aufwendiger Park mit Wasserfläche und Freiluftauditorium gebaut wird.
Die Bausumme ist seit der Grundsteinlegung von 3 auf 5 Milliarden Dollar gestiegen, was wohl auch mit dem Perfektionsanspruch des Bauherren zusammenhängt. Die Großform verspricht die Integration aller Funktionen in einem Gebäude, doch allein für die 11.000 Autos hätte der Ring eini­ge Etagen höher werden müssen: Sie parken in Paletten am Highway, die, ebenso wie das große Rund, mit Solarpaneelen gedeckt sind.



Fakten
Architekten Norman Foster + Partners
Adresse One Infinite Loop, Cupertino, CA 95014, USA


aus Bauwelt 26.2017
Artikel als pdf

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading

8.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.