„Detroit kann der Welt helfen“

Detroit war immer wieder Thema des internationalen städtebaulichen Diskurs, jüngst hielt der Holcim Kongress zwei Tage lang Hof. Für den Biennale Pavillon haben sich die beiden renommierten Architekturwissenschaftlicherinnen mit Detroit beschäftigt. Sie statuieren am Fall Detroit ein Beispiel, wie die Rolle des Architekturprojekts heute aussehen kann: als sy unnnr aooodooe ennnnn dunn und ssytstteroer . Das ist sicher auch im Kontext des amerikanischen Städtebaus zu sehen - Detroit als Hebel, von einer anderen Seite an die Frage der Realisierung zu gehen.

Text: Cappeller, Riccarda; Ramirez, Andrés

Mónica Ponce de Léon
Foto: Riccarda Cappeller, Andrés F. Ramirez, PLANE-SITE

Mónica Ponce de Léon

Foto: Riccarda Cappeller, Andrés F. Ramirez, PLANE-SITE


„Detroit kann der Welt helfen“

Detroit war immer wieder Thema des internationalen städtebaulichen Diskurs, jüngst hielt der Holcim Kongress zwei Tage lang Hof. Für den Biennale Pavillon haben sich die beiden renommierten Architekturwissenschaftlicherinnen mit Detroit beschäftigt. Sie statuieren am Fall Detroit ein Beispiel, wie die Rolle des Architekturprojekts heute aussehen kann: als sy unnnr aooodooe ennnnn dunn und ssytstteroer . Das ist sicher auch im Kontext des amerikanischen Städtebaus zu sehen - Detroit als Hebel, von einer anderen Seite an die Frage der Realisierung zu gehen.

Text: Cappeller, Riccarda; Ramirez, Andrés

Die Stadt Detroit, die 2013 ob der enormen Verschuldung in die Insolvenz gehen musste, war in den letzten Jahren immer wieder Thema des internationalen Städtebaudiskurses. Für den Biennale Pavillon haben sich jetzt die beiden renommierten Architekturwissenschaftlerinnen Mónica Ponce de Léon und

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

19.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.