Karlovy Vary. Wo sind die Russen?

Im Zuge der postsozialistischen Privatisierung kauften in Karlsbad viele russische Investoren prestigeträchtige Immobilien zur Geldanlage, Repräsentation oder als zweiten Wohnsitz. Anschließend prägte der Massenandrang der russischen Touristen jahrelang das öffentliche Leben. Dadurch kam bei der alteingesessenen Bevölkerung zunehmende Unzufriedenheit auf. Daher beschloss die Stadtverwaltung 2014 ein neues Konzept: StrategieKV°.

Text: Scheffler, Tanja, Dresden

Die warmen Heilquellen sprudeln im Stadtzentrum in historistischen und spätmodernen Brunnenhäusern wie der Sprudelkolonnade (rechts).
Foto: Udo Meinel

Die warmen Heilquellen sprudeln im Stadtzentrum in historistischen und spätmodernen Brunnenhäusern wie der Sprudelkolonnade (rechts).

Foto: Udo Meinel


Karlovy Vary. Wo sind die Russen?

Im Zuge der postsozialistischen Privatisierung kauften in Karlsbad viele russische Investoren prestigeträchtige Immobilien zur Geldanlage, Repräsentation oder als zweiten Wohnsitz. Anschließend prägte der Massenandrang der russischen Touristen jahrelang das öffentliche Leben. Dadurch kam bei der alteingesessenen Bevölkerung zunehmende Unzufriedenheit auf. Daher beschloss die Stadtverwaltung 2014 ein neues Konzept: StrategieKV°.

Text: Scheffler, Tanja, Dresden

Im Zuge der postsozialistischen Privatisierung kauften in Karlsbad viele russische Investoren prestigeträchtige Immobilien zur Geldanlage, Repräsentation oder als zweiten Wohnsitz. Anschließend prägte der Massenandrang der russischen Touristen jahrelang das öffentliche Leben. Dadurch kam bei der alteingesessenen Bevölkerung zunehmende Unzufriedenheit auf. Daher beschloss die Stadtverwaltung 2014 ein neues Konzept: StrategieKV°.

Weiterlesen

0 Kommentare


Ihr Kommentar






loading
loading

25.2018

Das aktuelle Heft

Bauwelt Newsletter

Immer Freitags: das Wichtigste der Woche. Dazu: aktuelle Jobangebote, Auslobungen und Termine.