41.2016

Bauwelt 41.2016 vom 20.12.2016

Exil Europa

Flucht und Migration in Europa. Reportagen, Analysen und Gespräche über einen Kontinent im Umbruch
Flucht und Migration in Europa. Reportagen, Analysen und Gespräche über einen Kontinent im Umbruch

Seite 3
Den Blick weiten

Ein Jahr ist vergangen, seit die Stadtbauwelt „Flucht nach vorn“ erschienen ist. Im Dezember 2015 haben wir die Flüchtlingsunterbringung in Deutschland dokumentiert und nach den Auswirkungen auf die

Autor: Kleilein, Doris, Berlin; Meyer, Friederike, Berlin

Ein Jahr ist vergangen, seit die Stadtbauwelt „Flucht nach vorn“ erschienen ist. Im Dezember 2015 haben wir die Flüchtlingsunterbringung in Deutschland dokumentiert und nach den Auswirkungen auf die mehr

Seite 4
Die Heimatwerker von Nieheim

Integration ermöglicht Revitalisierung – und anders herum: Ein ungenutztes Ackerbürgerhaus in Nieheim könnte Raum bieten für Sprachkurse, eine Bibliothek, eine Werkstatt, ein Café. Flüchtlinge und Studierende haben gemeinsam Ideen ...

Autor: Brinkmann, Ulrich, Berlin

Integration ermöglicht Revitalisierung – und anders herum: Ein ungenutztes Ackerbürgerhaus in Nieheim könnte Raum bieten für Sprachkurse, eine Bibliothek, eine Werkstatt, ein Café. Flüchtlinge und Studierende haben gemeinsam Ideen ... mehr

Seite 6
Hoffnung bauen

Die Religions- und Kulturgemeinschaft der Jesiden im Nordirak ist besonders von der Gewalt ­des sogenannten Islamischen Staats betroffen. Um den Kindern und Frauen dort zu helfen, soll in der kurdischen Stadt Ba’adre mit deutscher ...

Autor: v. Wissel, Christian, Braunschweig; Peschken, Martin, Braunschweig

Die Religions- und Kulturgemeinschaft der Jesiden im Nordirak ist besonders von der Gewalt ­des sogenannten Islamischen Staats betroffen. Um den Kindern und Frauen dort zu helfen, soll in der kurdischen Stadt Ba’adre mit deutscher ... mehr

Seite 8
Neue Identität bauen

Unter dem Titel „Polnisch modern“ haben wir in Bauwelt 38 davon berichtet, wie die nachkriegsmoderne ­Architektur in Wrocław ab den späten 50er Jahren dazu beitrug, aus dem bis Kriegsende deutschen Breslau eine Stadt mit einer neuen, ...

Autor: Scheffler, Tanja, Dresden

Unter dem Titel „Polnisch modern“ haben wir in Bauwelt 38 davon berichtet, wie die nachkriegsmoderne ­Architektur in Wrocław ab den späten 50er Jahren dazu beitrug, aus dem bis Kriegsende deutschen Breslau eine Stadt mit einer neuen, ... mehr

Seite 10
Finnlands Sprung nach vorn

Farbiger, heiterer und raffinierter wurden Architektur und Design in Finnland in den 60er Jahren. Dies zeigt eine Ausstellung in Helsinki

Autor: Stock, Wolfgang Jean, München

Farbiger, heiterer und raffinierter wurden Architektur und Design in Finnland in den 60er Jahren. Dies zeigt eine Ausstellung in Helsinki mehr

Seite 12
Exil Europa

Die Flüchtlingsfrage hat Europa verändert. 2016 wurden Grenzen geschlossen und Transitrouten versperrt. Die EU findet bis heute keine Antwort auf die Frage nach einer gerechten Verteilung von Flüchtlingen, stattdessen zahlt sie der ...

Autor: Kleilein, Doris, Berlin; Meyer, Friederike, Berlin

Die Flüchtlingsfrage hat Europa verändert. 2016 wurden Grenzen geschlossen und Transitrouten versperrt. Die EU findet bis heute keine Antwort auf die Frage nach einer gerechten Verteilung von Flüchtlingen, stattdessen zahlt sie der ... mehr

Seite 16
Als ich zum ersten Mal in die Stabi gekommen bin, fühlte ich mich sofort zuhause

In Deutschland gibt es mittlerweile eine gut vernetzte Community syrischer Architektinnen und Architekten. Wie erleben sie den Berufsalltag? Welche Erfahrungen bringen sie mit?

Autor: Kleilein, Doris, Berlin; Meyer, Friederike, Berlin

In Deutschland gibt es mittlerweile eine gut vernetzte Community syrischer Architektinnen und Architekten. Wie erleben sie den Berufsalltag? Welche Erfahrungen bringen sie mit? mehr

Seite 24
Paris – zwischen Flüchtlingsnot und Staatsraison

Frankreich nimmt nur wenige Flüchtlinge auf und ignoriert die katastophalen Zustände in den wilden Camps im Norden des Landes. Seit der „Dschungel von Calais“ im Oktober geräumt wurde, stranden immer mehr Menschen in Paris. ...

Autor: Kabisch, Wolfgang, Paris

Frankreich nimmt nur wenige Flüchtlinge auf und ignoriert die katastophalen Zustände in den wilden Camps im Norden des Landes. Seit der „Dschungel von Calais“ im Oktober geräumt wurde, stranden immer mehr Menschen in Paris. ... mehr

Seite 30
Europakorrektur

Fotografische Langzeitrecherche Jan Lemitz

Autor: Lemitz, Jan, Düsseldorf/Berlin

Fotografische Langzeitrecherche Jan Lemitz mehr

Seite 36
Barcelona – die offene Stadt. Nur, wo sind die Flüchtlinge?

Barcelona positioniert sich als Stadt der Flüchtlinge. „Refugees Welcome“ steht auf einem Banner am Rathaus – eine Provokation der Stadtregierung gegenüber dem spanischen Staat, der kaum Flüchtlinge ins Land lässt. Ignasi Calbó, ...

Autor: Meyer, Friederike, Berlin

Barcelona positioniert sich als Stadt der Flüchtlinge. „Refugees Welcome“ steht auf einem Banner am Rathaus – eine Provokation der Stadtregierung gegenüber dem spanischen Staat, der kaum Flüchtlinge ins Land lässt. Ignasi Calbó, ... mehr

Seite 40
Les Sauteurs – Those Who Jump

Über einen Film von Moritz Siebert, Abou Bakar Sidibé und Estephan Wagner

Autor: Siebert, Moritz, Berlin; Wagner, Estephan

Über einen Film von Moritz Siebert, Abou Bakar Sidibé und Estephan Wagner mehr

Seite 46
Malmö – Schwedens Arrival City

Bis Anfang 2016 hat Schweden mehr Asylsuchende aufgenommen als jedes andere europäische Land. Viele von ihnen blieben in Malmö, allein 31.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche leben heute in der 278.000-Einwohner-Stadt. Bei der ...

Autor: Waern, Rasmus, Stockholm

Bis Anfang 2016 hat Schweden mehr Asylsuchende aufgenommen als jedes andere europäische Land. Viele von ihnen blieben in Malmö, allein 31.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche leben heute in der 278.000-Einwohner-Stadt. Bei der ... mehr

Seite 50
Riace – Flüchtlinge als Entwicklungsperspektive

Wie viele Dörfer Süditaliens war auch Riace bis in die neunziger Jahre hinein ein schrumpfender Ort. Als 1998 am Hafen ein Boot mit kurdischen Flüchtlingen an­kam, machte Bürgermeister Domenico Lucano aus der Not eine Tugend. Er bot ...

Autor: De Giorgi, Luca, Bozen

Wie viele Dörfer Süditaliens war auch Riace bis in die neunziger Jahre hinein ein schrumpfender Ort. Als 1998 am Hafen ein Boot mit kurdischen Flüchtlingen an­kam, machte Bürgermeister Domenico Lucano aus der Not eine Tugend. Er bot ... mehr

Seite 56
Lesbos – Notizen einer Reise

Die griechische Insel Lesbos ist nur rund zehn Kilometer von der türkischen Küste entfernt, noch immer kommen täglich Boote mit Flüchtlingen an. Inselbewohner, NGOs und Freiwillige aus aller Welt versuchen, die Konsequenzen der ...

Autor: Nicanor, Cayetana

Die griechische Insel Lesbos ist nur rund zehn Kilometer von der türkischen Küste entfernt, noch immer kommen täglich Boote mit Flüchtlingen an. Inselbewohner, NGOs und Freiwillige aus aller Welt versuchen, die Konsequenzen der ... mehr

Seite 59
Bewegung als ziviler Ungehorsam – Migration und Solidarität auf Lesbos

Eine Gruppe junger Wissenschaftler hat die temporäre Infrastruktur der humanitären Hilfe auf Lesbos kartiert. Ohne das ehrenamtliche Engagement von Freiwilligen wäre das Chaos rund um Versorgung, Unterbringung und Transport von ...

Autor: Akawi, Nora, New York; Kolowratnik, Nina V., Wien; Pointl, Johannes, Wien; Rega, Eduardo, Madrid

Eine Gruppe junger Wissenschaftler hat die temporäre Infrastruktur der humanitären Hilfe auf Lesbos kartiert. Ohne das ehrenamtliche Engagement von Freiwilligen wäre das Chaos rund um Versorgung, Unterbringung und Transport von ... mehr

Seite 64
Urban Refugees in Istanbul

Mehr als drei Millionen Flüchtlinge leben in der Türkei. Auf der Suche nach Perspektiven verlassen viele von ihnen die Flüchtlingslager an der Grenze zu Syrien und ziehen in die Städte der Osttürkei, aber auch nach Istanbul. Wie werden ...

Autor: Priessner, Martina, Istanbul

Mehr als drei Millionen Flüchtlinge leben in der Türkei. Auf der Suche nach Perspektiven verlassen viele von ihnen die Flüchtlingslager an der Grenze zu Syrien und ziehen in die Städte der Osttürkei, aber auch nach Istanbul. Wie werden ... mehr